Medisports Network

(22.02.2015) Nach der Absage Mexikos als Gastgeber der Schwimm-WM 2017 sucht der Weltverband FINA händeringend nach einem neuen Ausrichter. Auch in Australien, bekanntlich eine der besten Schwimm-Nationen der Welt, macht man sich Gedanken, ob man einspringen könnte.

Es sei angesichts der finanziellen Anstrengungen und der Kurzfristigkeit zwar unwahrscheinlich, dass man ein solches Event ausrichten könne. Australien sei jedoch "offen für Gespräche mit der FINA sollte es Interesse dafür geben, dass Australien einspringt", so heißt es in einer Mitteilung des nationalen Schwimmverbandes.

Zuletzt hatten sich auch Hamburg und Berlin als mögliche Austragungsorte ins Gespräch gebracht. Internationale Medien berichten zudem über Spekulationen, dass Doha (Katar) bereitstünde. Hier fanden im vergangenen Jahr bereits die Weltmeisterschaften auf der Kurzbahn statt.