Medisports Network

(15.02.2015) Mit fünf Medaillen für das DSV-Team ist heute das Golden Tour Meeting in Amiens (Frakreich) zu Ende gegangen. Dabei präsentierten sich die deutschen Brustschwimmer besonders gut und belegten über die 50m-Strecke alle Podestplätze.


Mit überzeugenden Leistungen haben sich die deutschen Schwimmer beim Golden Tour Meeting in Amiens aus Frankreich verabschiedet. Am letzten Wettkampftag gab es fünf Medaillen, über die 50m Brust der Herren waren sogar alle Plätze auf dem Siegertreppchen für die DSV-Athleten reserviert.

In beachtenswerten 27,76 Sekunden holte sich Hendrik Feldwehr wie schon beim Auftaktmeeting der Wettkampfserie vor zwei Wochen den Sieg über die 50m Brust. Damit reiht er sich in der Weltrangliste an zweiter Stelle hinter Weltrekordhalter Adam Peaty ein. Mit 4,8 Zehnteln Rückstand folgte im Finale von Amiens Marco Koch. Die Bronzemedaille sicherte sich in 28,82 Sekunden Feldwehrs Vereinskamerad Christian vom Lehn.

Marco Koch sammelte kurz darauf noch eine weitere Silbermedaille ein. Über die 200m Lagen belegte er in 2:01,89 Minuten den zweiten Platz. Schneller war nur der Franzose Jeremy Desplanches in 2:01,18 Minuten.

Auch Annika Bruhn durfte heute aufs Siegerpodest. Die Neu-Saarländerin holte über die 400m Freistil in 4:18,91 Minuten die Bronzemedaille hinter Katinka Hosszu (4:07,36) und Coralie Balmy (4:13,01) aus Frankreich. Später kam Bruhn zudem über die 100m Freistil in 56,36 Sekunden auf den siebten Platz.

Zum Auftakt des Finalabschnitts hatte Lisa Graf über die 50m Rücken in 29,81 Sekunden den fünften Platz belegt. Michael Stöhner, der über die 400m Freistil in den Endlauf nachgerutscht war, wurde hier in 3:59,83 Minuten ebenfalls Fünfter. Über die 200m Schmetterling kam Jacob Heidtmann in 2:06,45 Minuten auf den siebten Rang.

Links zum Wettkampf: