Medisports Network

Gastbeitrag und Bild: Thomas Lücke

(20.01.2015) Viele Schwimmer kennen das Gefühl, wie schwierig es ist eine Geschwindigkeitsvorgabe im Training genau zu erreichen, denn meist sieht man das Ergebnis erst auf der Uhr am Beckenrand. Jetzt ist Abhilfe Sicht.

Als renommierter Trainer in den USA weiß Chip Beard ganz genau, dass Athleten oft die Einhaltung Ihrer Trainingsgeschwindigkeit erst nach dem Blick auf die Uhr am Beckenrand oder durch Feedback des Trainers erfahren.

Er hat mit seinem Team ein neues System entwickelt, dass über einen LED Streifen am Beckenboden die Geschwindigkeit vorgeben kann. Es gab zwar zuvor solche Systeme bereits, aber Hydropacer wird durch eine App zu steuern sein. Dadurch lassen sich Vorgaben komfortabler programmieren, gesteuerte Fahrtspiele werden realisierbar und Zeitvorgaben bei Lactattests einfach zu schwimmen. Das Training wird spannender und effizienter zugleich. Auf Grund der einfachen Appsteuerung wird der Preis unter 500$ liegen, so dass die Anschaffung für kleine Vereine und Trainingsgruppen möglich ist.

Der Hydropacer soll über Crowdfunding an den Markt gebracht werden und wird über kickstarter.com angeboten. Hier der Link zum Projekt:

Die Untergrenze der Unterstützungen, die bei Kickstarter zur Finanzierung erwartet werden, sind nicht gerade gering. Sie liegen bei über 300 US-Dollar. Dafür bekommt man aber das System als Gegenleistung zu deutlich reduzierten Konditionen. Als Trainer habe ich schon lange nach solch einem System gesucht und vielleicht gibt es ja auch bei euch den einen oder anderen Unterstützer, damit es auf den Markt kommt.