Medisports Network

(06.02.2014) Der Schwimm-Weltverband FINA hat die Ergebnisse der Kurzbahn-Weltmeisterschaften 2012 erneut angepasst und den WM-Titel über die 1500m Freistil wieder dem Dänen Mads Glaesner zugesprochen. Damit folgte der Verband einer Entscheidung des internationalen Sportgerichtshof CAS, der die ursprüngliche Aberkennung von Glaesners Medaille durch die FINA für nichtig erklärt hatte.

Glaesner war im Rahmen der Kurzbahn-WM in Istanbul am 14. Dezember positiv auf ein auf der Dopingliste stehendes Asthmatikum getestet worden. Die FINA entzog ihm daraufhin seine am selben Tag gewonnene Bronzemedaille über die 400m Freistil sowie den zwei Tage später errungenen WM-Titel über die 1500m Freistil.

Der CAS folgte Glaesners Einspruch gegen diese Entscheidung, da er glaubhaft machen konnte einen falsches Asthmaspray verwendet zu haben und eine erneute Dopingprobe am Tag der 1500m Freistil negativ ausfiel.

Die FINA gab daher in einer Pressemitteilung bekannt:

"Das endgültige Klassement der beiden betroffenen Wettkämpfe bei den 11. FINA Weltmeisterschaften (25m) in Istanbul 2012 wird wie folgt festgelegt:

400m Freistil (am 14. Dezember 2012):

Gold: Paul Biedermann (GER) - 3:39.15
Silber: Yun Hao (CHN) - 3:39.48
Bronze Medal: Matthew Stanley (NZL) - 3:41.01

1500m Freistil (am 16. Dezember 2012):

Gold: Mads Glaesner (DEN) - 14:30.01
Silber: Gregorio Paltrinieri (ITA) - 14:31.13
Bronze Medal: Pal Joensen (FAR) - 14:36.93 "

.

Titelbild: © Gian Mattia D'Alberto/LaPresse - arena