Medisports Network

(04.02.2014) Mit einer besonders starken Teamleistung konnten am Wochenende 100 britische Schwimmer für ein Ausrufezeichen sorgen. Die UK-Mannschaft, der auch etliche aktuelle und ehemalige Nationalschwimmer angehörten, stellte in einer 100x100m Freistilstaffel einen neuen Weltrekord auf der Kurzbahn auf.

Dabei unterboten die Athleten um Michael Jamieson, Rebecca Adlington, Andrew Willis, Sophie Allen, Caitlin McClatchey, Jazz Carlin, Hannah Miley, Siobhan O’Connor, Lauren Quigley und Fran Halsall in 1:29:03,78 Stunden den alten Guinness-Weltrekord, den eine australische Staffel inne hatte, um satte acht Minuten.

Die Mannschaftsleistung war durchaus beeindruckend: Im Durchschnitt absolvierten die Athleten ihre 100m-Teilstrecken in einer Zeit von 53,43 Sekunden.

Die Athleten freuen sich nicht nur über den neuen Weltrekord, sondern haben mit ihrer Leistung auch eine gute Sache unterstützt. Angestoßen wurde die Aktion vom 21-jährigen Schwimmer Lewis Coleman. Dessen Mutter war vor anderthalb Jahren an Blutkrebs erkrankt. Ziel ist es, durch die Aufmerksamkeit Spenden für die Blutkrebsforschung zu sammeln.