Medisports Network

(31.01.2014) Einheimischen Medienberichten zufolge wurde Schwimm-Legende Ian Thorpe am Mittwoch in ein Krankenhaus in Sydney eingeliefert. Der Grund sollen Alkoholmissbrauch und Depressionen sein. Thorpes Management reagierte heute und dementierte dies. Demnach soll sich der 31-Jährige aufgrund einer Schulteroperation in der Klinik aufgehalten haben.

Zuvor hatten mehrere australische Medien berichtet, der fünffache Olympiasieger habe sich bei einem Sturz im Haus seiner Eltern unter dem Einfluss von Alkohol eine Verletzung zugezogen. Daraufhin soll Thorpe um Hilfe gebeten und sich an die Klinik gewandt haben. "Ian ist nicht im Entzug", erklärte sein Management laut Sport-Informations-Dienst SID dementsprechende Artikel.

Probleme mit Alkohol und Depression wären nicht neu für Thorpe. Bereits in seiner Autobiografie beschreibt er eine "lähmenden Depression" die ihn zeitweise begleitet habe und erklärt, selbst während seines Karrierehöhepunktes von 2002 bis 2004 regelmäßig Alkohol zum Einschlafen benötigt zu haben.

Vertraute des einstigen Schwimmstars berichten über einen erneuten Rückfall in diese Verhaltensmuster, ausgelöst durch das misslungene Comeback im Jahr 2012. Der Freistilschwimmer hatte damals versucht, sich nach fast sechsjähriger Pause für die Olympischen Spiele in London zu qualifizieren, war jedoch deutlich gescheitert.