Medisports Network

(23.09.2013) Die Sportler und Zuschauer dürfen sich bei den Olympischen Spielen 2020 in Tokio auf ein brandneues Schwimmstadion freuen. Die neue Arena für die Beckenwettbewerbe war eines der Kernstücke der Bewernung Tokios.

Nach dem Zuschlag für die japanische Metropole, soll das riesige Bauvorhaben nun in die Tat umgesetzt werden. Etwa 300 Millionen Euro sollen die Anlagen für die Schwimmer, Wasserspringer, Wasserballer und Synchronschwimmer kosten.

Neben einem Wasserballstadion mit 6500 Sitzplätzen wird es eine moderne Schwimmarena geben, die während der Spiele 20.000 Zuschauern Platz bieten soll. Nach Olympia wird die Kapazität auf 5.000 Sitzplätze zurückgefahren.

Bild: Tokio 2020