Medisports Network

(23.08.2013) In diesem Jahr wird es kein Wettkampf-Comeback von Michael Phelps geben. Auch im zweiten Quartal des Jahres 2013 war der Rekord-Olympiasieger nicht im Testpool der US-amerikanischen Anti-Doping-Agentur (USADA) registriert. Dies geht aus einer von der USADA veröffentlichten Teststatistik hervor.

Um an Wettkämpfen teilnehmen zu dürfen, müssen Athleten mindestens neun Monate lang in diesem System angemeldet sein. Für eine Teilnahme an den im kommenden Jahr anstehenden Panpazifischen Spielen müsste sich Phelps wohl spätestend im Oktober für den Testpool anmelden. Die Qualifikation der US-Schwimmer für die Spiele der Pazifikstaaten steht im August 2014 auf dem Plan. Die "Pan Pacs" sind der höchste Wettkampf für die US-Schwimmer im kommenden Jahr.

In der USADA-Statistik wurden alle Dopingtest aufgelistet, die durch die Agentur bei den US-Schwimmern durchgeführt wurden. Die meisten Tests im zweiten Quartal des Jahres 2013 wurden bei Missy Franklin und Ryan Lochte (je elf Tests) durchgeführt.

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...