Medisports Network

(22.08.2013) Die bei den Schwimm-Weltmeisterschaften in Barcelona durchgeführten Dopingtests waren alle negativ. Dies gab der Schwimm-Weltverband FINA am Mittwoch bekannt.

Demnach wurden im Rahmen der Weltmeisterschaften 378 Urinproben genommen, von denen 69 auch auf EPO untersucht wurden. Zudem wurden 84 Bluttests durchgeführt.

Zudem gab es laut FINA im Vorfeld der WM 358 Bluttests, die in das Blutpass-Programm der FINA eingehen sollen. "Wir haben das Ziel, Blutprofile von 500 Athleten zu erstellen", hatte FINA-Generaldirektor Cornel Marculescu vor der Schwimm-WM erklärt.