Medisports Network

(29.06.2013) Am zweiten Tag der Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen konnte Thomas Lurz seinen Titel über die 5km verteidigen. Hinter dem Weltmeister schwamm Youngster Rob Muffels auf den zweiten Platz und qualifizierte sich so für die Schwimm-WM in Barcelona. Der Olympia-Achte Andreas Waschburger hingegen konnte sich damit keinen Platz im deutschen WM-Team sichern.


Mit einer starken Aufholjagd konnte Rekordweltmeister Thomas Lurz bei der Freiwasser-DM seinen Titel über die 5km verteidigen. In 55:35,52 Minuten kam der 33-Jährige mit weniger als einer Sekunde Vorsprung vor dem zuvor bis zur Zielgeraden in Führung liegenden Magdeburger Rob Muffels ins Ziel.

Der 19-jährige Junioren-Weltmeister kann sich mit der Qualifikation für die Schwimm-WM in Barcelona über den verpassten Meistertitel hinwegtrösten. Muffels unterbot in 55:36,49 Minuten die von DSV geforderte Normzeit von 56 Minuten deutlich und darf sich nun über einen Platz im deutschen WM-Team freuen. Auch Freiwasser-Bundestrainer Stefan Lurz zeigte sich zufrieden mit dem Magdeburger: "Er hat sich hier gut präsentiert," erklärte Lurz.

Was des einen Freud, ist des anderen Leid: Mit nur 2,9 Zehntelsekunden Rückstand auf Muffels kam der Olympia-Achte Andreas Waschburger als Dritter ins Ziel. Damit verpasste der Saarländer seine letzte Chance auf die Qualifikation für die Schwimm-WM.

Morgen stehen zum Abschluss der Meisterschaften noch die 10km auf dem Plan. Hier standen die WM-Teilnehmer bereits vor der Freiwasser-DM fest. Neben Angela Maurer und Thomas Lurz sind über diese Distanz auch Isabelle Härle und Christian Reichert bereits für die Weltmeisterschaften in Barcelona qualifiziert. Diese WM-Startplätze wurde im Rahmen der Weltcups in Eilat und Cozumel ausgeschwommen.

Weitere Links zu den Deutschen Meisterschaften im Freiwasserschwimmen: