Medisports Network

(28.06.2013) Auch in den Vorläufen des vorletzten Tages der US-Meisterschaften in Indianapolis lieferten die Stars um Missy Franklin bereits Weltklassezeiten ab. Die 18-Jährige blieb über die 100m Rücken ebenso wie Elizabeth Pelton schon locker unter der Marke von einer Minute. Diese Zeit hat auch Youngster Kevin Cordes über die 100m Brust im Visier. Zudem brachte sich der 17-jährige Ryan Murphy in Stellung für den Kampf um die WM-Tickets über die 100m Rücken. Superstar Ryan Lochte hingegen sagte seine heutigen Starts ab und gönnt sich einen Ruhetag.


Erneut konnten die US-Schwimmer schon in den Vorläufen der Meisterschaften in Indianapolis beeindrucken. Über die 100m Rücken der Damen blieben sowohl Teenage-Star Missy Franklin als auch Staffel-Weltmeisterin Elizabeth Pelton unter der Marke von einer Minute. Dabei schwamm Pelton in 59,27 Sekunden sogar etwas schneller als Franklin, die in 59,39 Sekunden mit der zweitschnellsten Zeit des Feldes ins Finale einzog. In der Weltrangliste konnte sich Pelton damit zudem an dritter Stelle einreihen und liegt hier somit nun einen Platz vor Missy Franklin.

Stark präsentierten sich auch die Herren über diese Distanz. Gleich drei Athleten lieferten eine Zeit unter 54 Sekunden ab. Für die Vorlaufbestzeit sorgte dabei das 17-jährige Ausnahmetalent Ryan Murphy, der in 53,62 Sekunden die schnellste Zeit des Feldes hinlegte. Weltweit waren in diesem Jahr bisher nur fünf Athleten besser. Um sich im Finale für die Schwimm-WM 2013 in Barcelona zu qualifizieren muss Murphy mindestens Zweiter werden. Die Konkurrenz hat es dabei in sich: Hinter dem Youngster schwamm der amtierende Olympiasieger Matt Grevers in 53,72 Sekunden als Zweitschnellster ins Finale. Auch David Plummer, der sich bereits über die 50m sein WM-Ticket sicherte, blieb in 53,83 Sekunden unter der 54-Sekunden-Marke.

Youngster Cordes will auch Titel über 100m Brust holen

Mit Kevin Cordes könnte ein weiterer Teenager in den heute Nacht (MEZ) stattfindenden Finals für ein Highlight sorgen. Der 19-Jährige schwamm über die 100m Brust in 1:00,08 Minuten mit Abstand die Vorlaufbestzeit. Im Endlauf wird er die Marke von einer Minute knacken wollen. Dies gelang in diesem Jahr bisher nur zwei Athleten. Cordes hatte sich in Indianapolis schon den Titel über die 200m Brust sichern können.
Bei den Damen schwamm Weltrekordhalterin Jessica Hardy über diese Strecke in 1:06,29 Minuten die Vorlaufbestzeit. Sie bekommt im Finale unter anderem von 200m-Meisterin Breeja Larson Konkurrenz (1:07,35). Titelverteidigerin Rebecca Soni ist bei den US-Trials in diesem Jahr nicht am Start.

Lochte gönnt sich einen Tag Pause

Während Missy Franklin fleißig Wettkampfkilometer abspult, günnt sich Ryan Lochte heute eine Auszeit. Er sagte seine Starts über die 100m Rücken und 100m Brust ab. Lochte konnte in Indianapolis bereits die 200m Freistil und 200m Rücken für sich entscheiden. Über die 100m Schmetterling musste er sich gestern knapp mit Platz zwei zufrieden geben. Am Samstag stehen für ihn zum Abschluss der Meisterschaften noch die 200m Lagen auf dem Plan.

Ledecky will auch über 400m Freistil Gold holen

Meistertitel werden am heutigen Tag auch über die 400m Freistil der Damen und Herren vergeben. Bei den Frauen peilt 800m-Olympiasiegerin Katie Ledecky ihr zweites Gold bei den Meisterschaften an. Die 16-Jährige legte über die 400m Freistil in 4:07,32 Minuten die Vorlaufbestzeit hin. Zum Auftakt der Meisterschaften hatte sie am Dienstag bereits die doppelte Distanz für sich entschieden. Außerdem gewann sie über die 200m Freistil hinter Missy Franklin Silber.
Bei den Herren führt Connor Jaeger (3:50,04 Minuten) ein enges Feld ins Finale. Fast alle Athleten im Endlauf machen sich Hoffnungen auf die Qualifikation für die Schwimm-WM.

Die Links zu den US-Trials 2013: