Medisports Network

(10.06.2013) Am zweiten Tag des Auftaktmeetings der Mare Nostrum Tor 2013 in Monaco konnte DSV-Star Britta Steffen die 100m Freistil für sich entscheiden. Steffen Deibler holte sowohl über die 50 als auch 100m Schmetterling Silber. Lediglich die Olympiasieger Roland Schoeman und Chad le Clos waren schneller als Deibler. Silber gab es ebenfalls für Hendrik Feldwehr. Die internationalen Stars sorgten für drei Weltjahresbestzeiten.


Es war ein medaillenreicher zweiter Wettkampftag für die deutschen Schwimmer beim Mare Nostrum Meeting in Monaco. Für die beste Platzierung sorgte dabei Weltrekordhalterin Britta Steffen. Die Hallenserin entschied die 100m Freistil in neuer persönlicher Saisonbestleistung von 54,05 Sekunden für sich. Damit kletterte Steffen in der Weltrangliste auf den achten Platz. Im Finale ließ sie unter anderem die schwedische Europameisterin Sarah Sjöström (54,15) und die 400m-Olympiasiegerin Camille Muffat (54,54) hinter sich. DSV-Kollegin Dorothea Brandt schwamm in 55,90 Sekunden auf den siebten Platz.

Steffen über 50m Freistil und 50m Schmetterling auf Platz drei

Über die 50m Freistil und Schmetterling legte Steffen jeweils die drittschnellsten Zeiten des Top-Meetings in Monaco hin. Dabei verfehlte sie im Halbfinale der besten Vier jeweils knapp den Sprung in den Eins-gegen-Eins-Endlauf. In Monaco gab es über die 50m-Distanzen einen besonderen Modus: Zunächst qualifizierten sich die besten 16 der Vorläufe für das Achtelfinale. Dann wurde über Viertel- und Halbfinale jeweils die Hälfte des Feldes eliminiert, bis sich im Finale nur noch die schnellsten beiden im direkten Duell gegenüberstanden. Über die 50m Freistil brachte Steffen eine Zeit von 25,17 Sekunden ins Wasser. Dorothea Brandt wurde hier in 25,28 Sekunden im Halbfinale Vierte. Über die 50m Schmetterling schwamm Steffen in 26,36 Sekunden die drittschnellste Zeit.

Steffen Deibler schmettert zweifach zu Silber

Zwei Medaillen gab es in Monaco für den Olympia-Vierten Steffen Deibler. Im Finale über die 100m Schmetterling musste er in 52,72 Sekunden wie schon in London im vergangenen Jahr dem Vize-Olympiasieger Chad le Clos (52,11) aus Südafrika den Vortritt lassen. Dessen Landsmann Roland Schoeman schnappte Deibler auch über die 50m Schmetterling den Sieg weg. Deiber musste sich über diese Strecke im Mann-gegen-Mann-Finale in 23,69 Sekunden um 4,5 Zehntel geschlagen geben. Zuvor hatte er im Halbfinale in 23,53 Sekunden seine stärkste Leistung über diese Strecke in Monaco abgeliefert.

Feldwehr sprintet über 50m Brust auf Platz zwei

Eine weitere Medaille für das DSV-Team beim Mare Nostrum Meeting in Monaco ging an Hendrik Feldwehr. Im Finale über die 50m Brust musste sich der Essner in 27,90 Sekunden dem Slowenen Damir Dugonjic geschlagen geben und holte Silber. Dabei unterbot Dugonjic in 27,49 Sekunden den alten Veranstaltungsrekord von Feldwehr um 1,7 Zehntel.
Über die 100m Brust wurde Feldwehr zudem in 1:03,15 Minuten Siebter. Marco Koch schrammte hier knapp an den Medaillen vorbei. Er kam in 1:02,02 Minuten auf Platz vier und verpasste das Podium nur um vier Hundertstelsekunden.
Im Finale über die 200m Brust der Damen wurde Julia Willers in 2:35,09 Minuten Fünfte. Caroline Ruhnau schlug drei Hundertstel dahinter als Sechste an. Über die 50m Brust hatte Ruhnau zuvor in 32,16 Minuten den vierten Platz belegt.

Weltjahresbestzeiten von Meilutyte, Muffat und Stravius

In den weiteren Finals des zweiten Wettkampftages in Monaco hätte Schwimm-Sternchen Ruta Meilutyte fast ihren zweiten Europarekord des Meetings aufgestellt. Über die 50m Brust verfehlte sie in 30,11 Sekunden die Bestmarke der Russin Julia Efimova nur um zwei Hundertstel. Tags zuvor hatte Meilutyte bereits mit einem Europarekord über die 100m Brust glänzen können.
Eine weitere Weltjahresbestzeit gab es von Camille Muffat. Die Französin schwamm in 4:02,84 Minuten die schnellste Zeit des Jahres über die 400m Freistil. Ihr Landsmann Jeremy Stravius stellte zudem über die 50m Rücken in 24,61 Sekunden die von ihm selbst gehaltene Weltjahresbestzeit ein.

Die vollständigen Ergebnisse aus Monaco finden Sie hier.