Medisports Network

(06.04.2013) Zwei Jahresbestzeiten fielen am ersten Tag des hochkarätig besetzten Eindhoven Swim Cup. Für das Highlight des Tages sorgte Olympiasiegerin Ranomi Kromowidjojo, die über die 50m Freistil eine neue Weltjahresbestzeit aufstellte. Gleiches gelang Sarah Sjöström über die 100m Schmetterling. Aus den Reihen des DSV war unter anderem Dorothea Brandt im Einsatz, die gleich zweimal an einem Tag unter die WM-Norm schwimmen konnte.


Oranje-Queen Ranomi Kromowidjojo konnte zum Auftakt des Eindhoven Swim Cup direkt für einen Paukenschlag sorgen und über die 50m Freistil in 24,30 Sekunden eine neue Weltjahresbestzeit aufstellen. Sie verbesserte damit die bisherige Bestmarke der Australierin Cate Campbell um 16 Hundertstel. Auf den zweiten Platz kam die Schwedin Sarah Sjöström, die in einem hochklassigen Finale in 24,70 Sekunden Kromowidjojos Team-Kollegin Femke Heemskerk um zwei Zehntel hinter sich lassen konnte. Platz vier ging an Inge Dekker (25,16).

Brandt knackt WM-Norm zweimal an einem Tag

Hinter den internationalen Top-Sprinterinnen schwamm die deutsche Spitzenathletin Dorothea Brandt in 25,37 Sekunden auf den fünften Platz. Damit verfehlte sie knapp ihre Zeiten von 25,24 Sekunden aus dem Halbfinale und 25,32 Sekunden aus dem Vorlauf. In beiden Fällen hatte Brandt die vom DSV geforderte Normzeit zur Qualifkation für die Schwimm-WM in Barcelona knacken können. Trotzdem konnte sich Brandt nicht vollauf freuen: "Ich hätte mir eine Steigerung im Finale gewünscht und bin deshalb nicht zufrieden mit mir", erklärte sie nach dem Wettkampf via facebook.

Auch Sarah Sjöström schwimmt Weltjahresbestzeit

In den weiteren Finals des Tages schwamm Brandts Essener Mannschaftsgefährtin Paulina Schmiedel über die 100m Schmetterling in 1:01,64 Minuten auf den vierten Platz. Den Sieg holte sich hier Sarah Sjöström, die in 57,66 Sekunden für die zweite Weltjahresbestzeit des Tages sorgen konnte. Sie verbesserte damit die von ihr selbst gehaltene bisherige 2013er Bestmarke um 24 Hundertstelsekunden.

Govorov schmettert auf Platz vier der Weltrangliste

Neben Brandt und Schmiedel stand aus den Reihen der DSV-Athleten in Eindhoven am ersten Wettkampftag auch Katrin Demler im Finale. Sie schwamm über die 200m Lagen in 2:17,07 Minuten auf den sechsten Platz. Für eine weitere internationale Spitzenleistung sorgte zudem der Ukrainer Andrey Govorov, der im Halbfinale über die 50m Schmetterling in 23,72 Sekunden auf Platz vier der Weltrangliste schwamm. Später holte er sich im Endlauf in 23,75 Sekunden den Sieg.

Die vollständigen Ergebnisse des Eindhoven Swim Cup 2013 finden Sie hier.

Die Final-Ergebnisse der DSV-Schwimmer in Eindhoven:

50m Freistil:
5. Dorothea Brandt - 25,37

100m Schmetterling:
4. Paulina Schmiedel - 1:01,64

200m Lagen:
6. Kathrin Demler - 2:17,07