Medisports Network

(26.01.2013) Im Vorkampf zur 1. Bundesliga der Deutschen Mannschaftsmeisterschaften konnten sowohl die Damen als auch die Herren der SG Essen die meisten Punkte sammeln und sich damit die beste Position für den am kommenden Wochenende anstehenden DMS-Endkampf sichern. Während sich jedoch die Damen im Kampf um die Titelverteidigung noch nicht entscheidend absetzen konnten, erabeiteten sich die Herren bereits einen komfortablen Vorsprung. Britta Steffen und Paul Biedermann ließen sich beim ersten Wettkampf des Jahres noch nicht in die Karten schauen.


Mit stattlichen 1681 Punkten gehen die Herren der SG Essen am kommenden Sonntag in die Meisterrunde der 1. DMS-Bundesliga. Mit 23.498 Punkten legten die Herren von Neu-Bundestrainer Henning Lambertz, der weiterhin interimsmäßig auch seine Essener Athleten als Stützpunkttrainer betreut, die mit Abstand stärkste Leistung hin. Mit 21.817 Punkten folgen die Schwimmer des SV Würzburg. Nur weitere sieben Zähler dahinter liegen die Titelverteidiger der SG Frankfurt, die 2012 dank einer starken Leistung im Endkampf Deutscher Mannschaftsmeister wurden. Die Schwimmer um Olympiateilnehmer Marco di Carli mussten im Vorkampf auf Rückenspezialist Jan-Philip Glania verzichten.

Essener Damen halten Hallenserinnen um Britta Steffen hinter sich

Bei den Damen ist das Rennen um den Meistertitel noch deutlich offener. Auch hier liegt das Team der SG Essen auf dem ersten Platz. Die Ruhrpottler, die sich unter anderem mit Isabelle Härle und Dorothea Brandt verstärkt haben, konnten 24.020 Punkte sammeln. Mit durchaus aufholbaren 553 Punkten Rückstand erzielten die Damen des SV Halle Saale um Daniela Schreiber und Theresa Michalak das zweitbeste Ergebnis des Vorkampfes. Dabei brachten die Hallenserinnen Britta Steffen, die seit Ende des vergangenen Jahres an der Saale trainiert, nur über Nebenstrecken an den Start.

Paul Biedermann mit gemächlichem Jahresauftakt

Die zweifache Olympiasiegerin stand über die 50 und 100m Schmetterling (27,21 / 1:00,35) sowie die 200, 400 und 800m Freistil (2:00,36 / 4:19,43 / 8:55,22) hinter dem Startblock. Bei den Hallenser Herren ließ es sich auch Weltrekordhalter Paul Biedermann nicht nehmen die DMS als Wettkampfauftakt des Jahres 2013 zu nutzen. Über seine Paradestrecken 200 und 400m Freistil ließ es Biedermann in 1:50,97 und 4:00,80 Minuten vergleichsweise ruhig angehen. Zudem war Biedermann über 100m Freistil (50,97) sowie die Nebenstrecken 50m Brust (30,11 Sekunden) und 100m Brust (1:06,18 Minuten) im Becken.

Sechs in die Meisterrunde - Sechs gegen den Abstieg

Während bei den Herren neben der SG Essen, dem SV Würzburg und der SG Frankfurt auch die Teams aus München, Berlin und Halle am kommenden Sonntag in der Meisterrunde gegeneinander antreten, müssen die Wasserfreunde aus Hannover, der SC Wiedbaden, die SSG Saar Max Ritter, der DSW Darmstadt, die SG Bayer sowie die SSG Leipzig in der Abstiegsrunde um den Klassenerhalt kämpfen. Dabei haben die Leipziger Männer bereits fast 700 Punkte Rückstand auf den Nicht-Abstieg.

Bei den Damen treten neben der SG Essen und dem SV Halle auch die Teams des SV Würzburg 05, des SV Nikar Heidelberg, des TSV Hohenbrunn-Riemering sowie der SG Dortmund in der Meisterrunde an. In die Abstiegsrunde hingegen müssen die SG Stadtwerke München, die SSG Saar Max Ritter, die SG Neukölln Berlin, die SG Frankfurt, die SSG Leipzig sowie die SG Bayer.

Hier die Ergebnisse des Vorkampfes der 1. DMS-Bundesliga:

Damen:

1 SG Essen 24.020
2 SV Halle / Saale 23.467
3 SV Würzburg 05 22.484
4 SV Nikar Heidelberg 22.420
5 TSV Hohenbrunn-Riemering 22.275
6 SG Dortmund 22.161
     
7 SG Stadtwerke München 22.139
8 SSG Saar Max Ritter 21.915
9 SG Neukölln Berlin 21.805
10 SG Frankfurt 21.513
11 SSG Leipzig 20.424
12 SG Bayer

19.113

Herren:

1 SG Essen 23.498
2 SV Würzburg 21.817
3 SG Frankfurt 21.810
4 SG Stadtwerke München 21.769
5 SG Neukölln Berlin 21.707
6 SV Halle / Saale 21.374
     
7 Wfr. 98 Hannover 21.253
8 SC 1911 Wiesbaden 21.117
9 SSG Saar Max Ritter 21.075
10 DSW Darmstadt 20.441
11 SG Bayer 20.406
12 SSG Leipzig 19.756