Medisports Network

(12.02.2011) Hendrik Feldwehr hat beim Vorkampf zur Deutschen Mannschafts-meisterschaft in Essen eine neue Weltjahresbetzeit über die 50m Brust aufgestellt. In 27,90 Sekunden blieb er erst als zweiter Schwimmer im Jahr 2011 unter der Marke von 28 Sekunden. Auch der Rest der Essener Schwimmer konnte heute glänzen.

 

Die Schwimmer der SG Essen erzielten in der Addition der beiden Vorkämpfe in Essen und Hannover sowohl bei den Frauen als auch bei den Männern die höchste Punktzahl. Mit 23.916 Zählern holten die SG-Schwimmerinnen über 1600 Punkte mehr als das Team der SG Neukölln um Britta Steffen auf Rang zwei. Bei den Männern konnten die Essener mit 23.135 Punkten den SC 1911 Wiesbaden hinter sich halten.
Die ersten je sechs der zwölf Bundesliga-Teams qualifizierten sich für den Endkampf um den Meistertitel, die restlichen sechs schwimmen die Absteiger in die 2. Bundesliga aus. Im Kampf um den begehrten sechsten Rang, der die Qualifikation für die Meisterrunde bedeutet, ging es bei den Damen hauchdünn zu. Die SSG Leipzig hatte hier letztlich nur sieben Punkte Vorsprung vor der SG Frankfurt.

Für die Meisterrunde qualifizierten sich bei den Frauen die SG Essen, die SG Neukölln/Berlin, der SV Halle/Saale, der SV Würzburg 95 sowie der SV Nikar Heidelberg und die SSG Leipzig. Bei den Männern werden die SG Essen, der SC 1911 Wiesbaden, die SG Frankfurt, der SV Würzburg 05, die SG Neukölln/Berlin und die SSG Saar Max-Ritter dabei sein.

Britta Steffen zeigte bei ihrem Langbahn-Comeback, dass noch ein langer Weg zur Topform und der  Weltmeisterschaft in Shanghai vor ihr liegt. Über die 50m Freistil schwamm sie eine Zeit von 26,27 Sekunden, die doppelte Distanz absolvierte die Olympiasiegerin in 55,99 Sekunden. “Das ist zufriedenstellend angesichts des Trainingsrückstands, den wir zuletzt hatten”, so ihr Trainer Norbert Warnatzsch.

Hier die Ergebnisse des Bundesliga-Vorkampfes:

 

  

 

Frauen Gesamt  
SG Essen  23.916
SG Neukölln/Berlin 22.274
SV Halle/Saale  22.211
SV Würzburg 95  21.843
SV Nikar Heidelberg  21.652
SSG Leipzig 21.492
SG Frankfurt  21.485
SSG 81 Erlangen  21.237
SG Dortmund  20.999
SG Bayer Wuppertal/U./D.  20.886
SG EWR Rheinhessen-Mainz  20.796
SC 1911 Wiesbaden. 19.748
.Männer Gesamt  
SG Essen  23.134
SC 1911 Wiesbaden  22.623
SG Frankfurt  22.479
SV Würzburg 05  22.171
SG Neukölln/Berlin 22.112
SSG Saar Max-Ritter  22.071
SG Bayer Wuppertal/U.D. 21.635
SSG Leipzig  21.453
DSW 12 Darmstadt 21.180
SC Magdeburg  21.072
Wfr. 98 Hanover  19.709
VFL Sindelfingen  16.437