Tolle Weihnachtsangebote für Schwimmer! Gibt's jetzt auf --> www.swimfreaks.de

 

(09.10.2023) Leistungsschwimmen ist günstig. Schließlich tragen Schwimmer nicht mehr als eine Badehose oder einen Badeanzug am Leib, richtig? Natürlich nicht! Anhand einer exemplarischen Kalkulation für eine Schwimmerin in der neunten Klasse haben wir uns in der aktuellen Herbstausgabe des swimsportMagazine die Kosten für unseren Lieblingssport mal genauer angeschaut.

Dabei kamen wir auf eine beachtliche Summe: Über 8000€ betragen die jährlichen Kosten für ein aufstrebendes Nachwuchstalent. Und hierbei sind Ausgaben wie Ernährung, Unterkunft oder Kosten für die Schule noch nicht mal mit eingerechnet. Wenn man sich dann anschaut, welche Summen über eine Nachwuchskarriere so zusammenkommen, kann einem gern mal schwindelig werden. Schwimmen ist teuer. Das zeigt unsere Beispielrechnung. Hierfür haben wir die größten Kostenfaktoren eines Schwimmerlebens am Beispiel einer 15-jährigen Leistungsschwimmerin betrachtet.

Da unser junges Talent am Leistungsstützpunkt trainiert, kommen zu den „normalen“ Vereinsbeiträgen monatliche Kosten auf die Familie zu, mit denen unter anderem die Trainer mitfinanziert werden. An ihrem Stützpunkt sind das 75€ im Monat, also 900€ im Jahr. Kosten für Wettkampfreisen (mehr als 1000€ pro Jahr) sowie zwei Trainingslager (3900€) fallen ebenfalls deutlich ins Gewicht. Zwei solcher Trainingslagermaßnahmen stellen im Schwimmleistungssport mittlerweile eher die Untergrenze dar. Manche Teams fliegen gern auch drei, vier oder gar fünfmal im Jahr ins Trainingslager. Mit Meldegeldern (die oft vom Verein getragen werden) sowie Kosten für Trainings- und Wettkampfmaterial kommen wir in unserer Beispielrechnung auf mehr als 8000€, die pro Jahr zu investieren sind.

Interessant wird es nun natürlich, wenn man sich fragt, was die Laufbahn unseres jungen Talents an der Sportschule eigentlich insgesamt kostet. Von der 5. bis zur 13. Klasse ergibt sich mit einer stetigen Steigerung der Kosten über die Jahre hinweg eine Summe von ca. 64.000€, die in dieser Zeit für das liebste „Hobby“ anfallen. Getragen wird das meist von den Eltern bzw. der Familie sowie dem Verein. Wie genau sich die Kosten aufschlüsseln und unsere vollständige Beispielrechnung findet ihr in der aktuellen Herbstausgabe des swimsportMagazine.

Das aktuelle Heft kann ebenso wie die zurückliegenden Ausgaben unserer Zeitschrift für den Schwimmsport bestellt werden unter www.swimsportmagazine.de

 

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...