Medisports Network

(06.09.2022 | Bild: TobyHorn Fotografie) Am Himmel Roms strahlte in den zurückliegenden Tagen nicht nur die Sonne, sondern auch das Funkeln der Medaillen bei den Masters-Europameisterschaften sorgte für Glanz. Die deutschen Routiniers waren bei den Titelkämpfen besonders häufig Stammgast auf dem Siegertreppchen.

Stolze 254 Medaillen durften sie sich umhängen lassen, so eine Statistik des Deutschen Schwimm-Verbandes. Demnach gab es bei der Masters-EM 2022 satte 94 Gold-, 83 Silber- und 77 Bronzeplaketten. 

Auch mehrere Rekordleistungen waren zu verbuchen. So schwamm Nicole Heidemann über die 50m Brust (32,42) in der AK 40 ebenso einen neuen Weltrekord wie Brigitte Merten in der AK 75 über die 400m Lagen (7:29,06). Zudem glänzte Nicole Heidemann mit einem Europarekord über die 200m Brust (2:39,11). Für kontinentale Bestmarken sorgten außerdem über die 400m Freistil Barbara Gellrich (AK60 - 5:15,75), Anna Spietzack (AK35 - 4:34,48) und Karsten Dellbrügge (AK 60 - 4:43,04) sowie Frank Gruner über die 100m Rücken (AK 50 - 1:03,25) und Maren Spietzack (AK35) über die 800m Freistil (AK35 - 9:20,69 min).

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...