Medisports Network

40€ sparen auf Laufsachen für Schwimmer! Jetzt in der neuen Swimfreak Box 18 --> www.swimfreaks.de 

 

(02.05.2022) Nur wenige Tage, nachdem der Weltverband FINA in der zurückliegenden Woche eine neunmonatige Sperre gegen den russischen Olympiasieger Evgeny Rylov verhängt hatte, war dieser bei den Meisterschaften seines Landes in Kasan am Start. Folgen wird dies nicht haben, denn Rylovs Teilnahme an den Titelkämpfen sei zulässig gewesen, wie der Weltverband am Wochenende gegenüber mehreren Medien bestätigte.

Die Disziplinarsperre gegen den Rückenschwimmer, der sich auf großer Bühne mit den russischen Militäreinheiten solidarisierte, die derzeit in der Ukraine einen verheerenden Angriffskrieg betreiben, gelte nur für Veranstaltungen, die unmittelbar von der FINA selbst organisiert werden oder als Qualifikationsveranstaltung für FINA-Events genutzt werden können. Da alle russischen Aktiven bis Jahresende von internationalen FINA-Wettkämpfen ausgeschlossen sind, gab es bei den Wettbewerben in Kasan auch keine Möglichkeit, sich für FINA-Events zu qualifizieren, so die Logik der FINA. Daher seien die russischen Meisterschaften eine rein nationale Veranstaltung und bei diesen dürfe Rylov weiterhin starten.

Damit läuft die am 20. Januar endende individuelle Sperre gegen Rylov effektiv nur 20 Tage, da wie erwähnt ohnehin alle russischen Aktiven bis Jahresende von FINA-Events ausgeschlossen sind. In der ursprünglichen Mitteilung, in der die FINA die Sanktion gegen Rylov bekannt gab, schrieb der Weltverband, diese gelte für alle Wettbewerbe, die "FINA sanctioned"* seien. Laut den eigenen Regelwerken des Weltverbands würde dies eigentlich auch Events nationaler Verbände einschließen. Im Fall von Rylov scheint man diese Definition etwas aufgeweicht zu haben.

Der 25-Jährige könne trotz Sperre sogar weiterhin Welt- oder Europarekorde aufstellen, erklärte die FINA laut dem Portal swimswam. Solange dies gemäß den Regeln der Weltverbandes geschehe und alle gewöhnlichen Schritte für die Anerkennung durchlaufen werden, stünde dem nichts entgegen.

*Die Definition eines "FINA sanctioned" Events laut den Regeln des Weltverbands:

"FINA Sanctioned Event means any competition or event either directly organized by FINA, a FINA National Federation, a FINA Continental Organization, and/or a FINA Regional Organization, or otherwise organized, sponsored, and/or hosted by an independent organizer with the sanction of FINA or the sanction of a FINA National Federation, a FINA Continental Organization or a FINA Regional Organization and, where applicable, the approval of FINA." (Note to BL 16.1.7)

BILD: Deepbluemedia/Insidefoto via LEN

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...