Medisports Network

40€ sparen auf Laufsachen für Schwimmer! Jetzt in der neuen Swimfreak Box 18 --> www.swimfreaks.de 

 

(25.03.2022 | Bild: Christian Gold) Gelungener Auftakt der finalen Qualifikationsphase für die diesjährigen Welt-und Europameisterschaften: Sowohl Isabel Gose als auch Lukas Märtens haben am ersten Tag des Pokalmeetings in ihrer Heimatstadt Magdeburg direkt die WM-Normzeiten geknackt.

In 14:40,28 Minuten schickte Märtens dabei ein dickes Achtungszeichen in Richtung der internationalen Konkurrenz. Mit dieser Zeit blieb er nicht nur satte 20 (!) Sekunden unter der WM-Norm (15:00,25). Der 20-Jährige stellte damit auch eine neue Weltjahresbestzeit auf und klettert im Ranking der schnellsten Schwimmer aller Zeiten über diese Strecke auf Rang elf. Bei den Olympischen Spielen im zurückliegenden Jahr hätte diese Leistung zu Silber gereicht.

Auf dem Weg zur Titelverteidigung könnte damit einer der größten Konkurrenten für Weltmeister Florian Wellbrock aus der eigenen Trainingsgruppe kommen. Der Magdeburger schlug heute in ebenfalls beachtlichen 14:47,03 Minuten als Zweiter hinter Märtens an. Da Wellbrock 2021 in Tokio im Finale über die 1500m stand, ist er in diesem Event bereits für die WM gesetzt und es ist nur noch ein Startplatz für die im Juni in Budapest stattfindenden Titelkämpfe zu vergeben. Zum Pech für den Frankfurter Oliver Klemet, der in 14:50,43 Minuten ebenfalls klar unter der WM-Norm blieb und seine persönliche Bestzeit um mehrere Sekunden steigerte. 

Wie stark das Rennen der Drei war, zeigt auch ein Blick auf die zurückliegenden Olympischen Spiele: Auch Oliver Klemets Zeit hätte hier souverän zum Einzug ins Finale gereicht. In der noch recht spärlich gefüllten Weltrangliste nehmen Märtens, Wellbrock und Klemet nun die Plätze eins bis drei ein.

Wenige Minuten zuvor hatte bereits Märtens und Wellbrocks Teamkollegin Isabel Gose zu überzeugen gewusst. In 8:23,88 Minuten blieb die 19-Jährige souverän um fast zwei Sekunden unter der geforderten WM-Qualifikationszeit. Damit ist sie auf dem besten Weg, ihrem Programm bei den Weltmeisterschaften einen weiteren Start hinzuzufügen.

Über die 400m Freistil ist Gose dank ihres Olympiafinalplatzes bereits sicher für die WM qualifiziert. Vom 800m-Startplatz könnte sie theoretisch noch verdrängt werden, sollte eine andere Athletin bis zum Ende des Qualifikationszeitraums am 12. April schneller sein. Es gibt auch in diesem Event nur noch einen freien Platz im deutschen Team: Goses Trainingskollegin Sarah Wellbrock ist über die 800m bereits fest gesetzt.

Auf die potentiellen Plätze für die Schwimm-Europameisterschaften konnten sich am Freitag Marius Zobel und Poul Zellmann schwimmen. Über die 400m Lagen unterboten die beiden in 4:18,68 bzw. 4:19,12 Minuten die Normzeit zur Qualifikation für die Schwimm-EM, die im August in Rom über die Bühne gehen wird. Auch bei ihnen gilt: Sicher sind die Tickets erst am Ende des Qualifikationszeitraums.

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.

.... HTML ...