Medisports Network

Alle Schwimmsachen im SALE % Nur heute als FREAK WEEK Special: Bikinis Badeanzüge- und Hosen im SALE

 

(19.09.2021 | Bild: Giorgio Scala / Deepbluemedia / Insidefoto via ISL) Es war ein langer Sommer für Christian Diener, doch der Potsdamer zeigt derzeit in der International Swimming League, dass er alles andere als müde wird - im Gegenteil: Am Sonntag setzte Diener in der ISL-Vorrunde in Neapel ein dickes Ausrufezeichen über die 100m Rücken.

In 49,92 Sekunden stellte der 28-Jährige Olympiafinalist von 2016 einen neuen Deutschen Rekord auf. Die bisherige, von ihm gemeinsam mit Helge Meeuw gehaltene Bestmarke, unterbot Diener damit um zwei Hundertstelsekunden.

Im stark besetzten Rennen des achten ISL-Vorrundenmatches schlug Diener mit dieser Zeit als Dritter hinter seinem Mannschaftskollegen vom Team London Roar, Guilherme Guido (49,32), und dem Olympiasieger Evgeny Rylov (49,58) an. Tags zuvor hatte der deutsche Nationalschwimmer den russischen Champion von Tokio über die doppelte Distanz noch schlagen können. (Mehr dazu: ISL 2021: Christian Diener schlägt den Olympiasieger)

Am Ende des Matches musste sich Dieners Team zwar knapp der Crew von Energy Standard geschlagen geben. Mit dem zweiten Platz sind die Londoner aber bereits sicher für die im November stattfindenden Playoffs qualifiziert. Mehr zum Match gibt es später auf www.swimsportnews.de