Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(11.08.2021) Die Olympischen Spiele 2021 sind Geschichte und mal wieder stellt sich die Frage: Was jetzt?! Für Katie Ledecky, die in Tokio viermal auf dem Podest stehen durfte, geht der Blick bereits in Richtung Paris und sogar darüber hinaus

"Ich bin noch recht jung - 24 ist nicht so alt", meinte sie nach ihrem letzten Start bei den Spielen. "Es gibt Leute, die bleiben dem Sport bis in ihre 30er treu." Die Olympischen Spiele in drei Jahren in Paris sind nicht mehr weit und mit ihren Auftritten in Tokio hat Ledecky mal wieder bewiesen, dass sie die Weltspitze auf den langen Kraulstrecken dominieren kann.

Über die 800 und 1500m Freistil holte sie nahezu unangefochten Gold. Über die 400m Freistil musste sie sich in einem packenden Zweikampf nur der Australierin Ariarne Titmus geschlagen geben. Ledecky hat zu ihrer 20-jährigen Konkurrentin außerhalb des Pools ein freundschaftliches Verhältnis und vielleicht können wir uns ja auch nach den Olympischen Spielen 2024 noch über Duelle der beiden freuen. 

"Ich liebe diesen Sport Jahr für Jahr mehr und ich gebe ihm alles, was ich habe. Ich liebe das Training und ich liebe den Sportleralltag", so Ledecky. "Ich werde das so lange machen, wie ich Lust darauf habe. Und wie wir alle wissen: Die Olympischen Spiele 2028 sind in LA, das ist natürlich sehr verlockend."

Bei den Spielen im eigenen Land wäre Ledecky, die als Teenagerin 2012 ihren ersten Olympiasieg feierte, 31 Jahre alt. Wenn sie dann noch Spaß am Schwimmen hat und von Verletzungen verschont bleibt, dürfte sie auch 2028 noch eine Bereicherung für den Schwimmsport sein.