Medisports Network

Das neue swimsportMagazine ist da! Hier mit KOSTENLOSEM Versand bestellen: swimsportMagazine No. 28 - Herbst 2021

(28.07.2021) Die deutschen Damen der 4x200m Freistilstaffel haben sich bei den Olympischen Spielen in Tokio souverän für das Finale qualifiziert. In 7:52,06 Minuten kam das Quartett mit der sechstschnellsten Zeit des Feldes weiter.

Dabei kamen Isabel Gose (1:57,29), Leonie Kullmann (1:59,00), Marie Pietruschka (1:58,73) und Annika Bruhn (1:57,04) bis auf 1,24 Sekunden an den bereits 15 Jahre alten Deutschen Rekord heran und das, obwohl noch Luft nach oben zu sein scheint. 

Ausgehend von den Vorleistungen sind bei den Athletinnen durchaus noch Verbesserungen um jeweils ein paar Zehntel drin. Ein Fragezeichen steht hinter Leonie Kullmann, die ihre Sache zwar in 1:59,00 gut machte, aber im Vorfeld der Spiele mit einer Mittelohrentzündung zu kämpfen hatte. Bei der Olympia-Qualifikation im Frühjahr war Kullmann 1:57,64 Minuten schnell.

In Top-Form wird mit dem deutschen Quartett im Finale zu rechnen sein. An der Spitze dürfte kein Weg an der Staffel aus Australien (7:44,61) vorbeiführen und auch die USA (7:47,57) konnten es sich leisten im Vorlauf heute auf Katie Ledecky zu verzichten. Dahinter ist das Feld eng und das deutsche Team könnte durchaus einen Angriff auf die heute vor ihnen platzierten Teams aus China, Kanada und Russland starten.

Die weiteren Vorlaufevents können in unserem Live-Ticker verfolgt werden: LIVE | Schwimmen bei Olympia 2021: Die Vorläufe am Mittwoch

Die Links zu den Olympischen Spielen 2021:

Bild: IMAGO / Sven Simon