Medisports Network

(18.10.2012) Britta Steffen hat auch beim Weltcup in Moskau Gold über die 100m Freistil geholt und diese Strecke damit zum vierten Mal hintereinander für sich entschieden. Lebensgefährte Paul Biedermann musste sich mit Silber über die 200m Freistil zufrieden geben. Theresa Michalak kam über die 100m Lagen auf den zweiten Platz.


Viertes Weltcup-Meeting, vierter Sieg über die 100m Freistil: Britta Steffen war auch beim Weltcup in Moskau nicht zu schlagen. Nach ihrem gestrigen Sieg über die 50m Freistil entschied die 28-Jährige heute souverän die 100m Freistil für sich. In 52,92 Sekunden war sie deutliche 8,2 Zehntel schneller als die US-Amerikanerin Jessica Hardy. Steffen konnte damit insgesamt bereits acht Siege auf der Weltcup-Tour holen. Über die 100m Freistil ist sie bisher ungeschlagen.

Biedermann verpasst zweiten Weltcup-Sieg

Paul Biedermann blieb nach seinem gestrigen Triumph über die 400m Freistil heute sein zweiter Weltcup-Sieg des Jahres verwährt. Über die 200m Freistil konnte der auf den letzten 50m am Feld vorbeiziehende Hallenser lediglich den Südafrikaner Darian Townsend nicht mehr einholen. In 1:44,49 Minuten musste sich Biedermann um 23 Hundertstel geschlagen geben.

Michalak holt Silber über 100m Lagen

Stark präsentierte sich Kurzbahn-Europameisterin Theresa Michalak. Über die 100m Lagen schwamm die 20-Jährige in 59,98 Sekunden auf den zweiten Platz und hat mit dieser Leistung gute Chancen erneut Weltcup-Punkte zu sammeln. Schneller als Michalak war nur die Weltcup-Gesamtführende Katinka Hosszu aus Ungarn in 59,69 Sekunden.
Für Marco Koch gab es am heutigen Nachmittag zwei sechste Plätze. Zunächst schwamm er über die Nebenstrecke 1500m Freistil in 15:49,87 Minuten die sechstschnellste Zeit. Später wiederholte er dies im Endlauf über die 100m Brust in 59,56 Sekunden.