Medisports Network

Das neue swimsportMagazine ist da! Hier mit KOSTENLOSEM Versand bestellen: swimsportMagazine No. 28 - Herbst 2021

(10.07.2021) Die Junioren-Europameisterschaften in Rom neigen sich dem Ende entgegen. Am vorletzten Wettkampftag konnten sich vier deutsche Talente für die Endläufe am Sonntag empfehlen.

In den Finals über die 200m Rücken wird das deutsche Team zum Abschluss der Junioren-EM 2021 sowohl bei den Damen als auch bei den Herren vertreten sein. Die Chemnitzerin Lise Seidel qualifizierte sich in 2:16,23 Minuten mit der fünftschnellsten Zeit für das Finale. Die Spitzenleistung kam von Laura Bernat (2:11,72) aus Polen. Im Endlauf der Männer sehen wir Cornelius Jahn, der in 2:01,90 Minuten als Siebter weiterkam. Kaloyan Levterov aus Bulgarien sicherte sich in 1:59,50 Minuten die Favoritenbahn vier.

Überzeugen konnte auch die 16-jährige Nina Sandrine Jazy. Im Halbfinale über die 50m Freistil blieb die Dortmunderin wie schon bei den Deutschen Meisterschaften im Juni klar unter 26 Sekunden und schwamm in 25,76 Sekunden als Siebte in den Endlauf. Ihre Nationalteamkollegin Celina Springer (26,59) belegte Platz 15. Die Russin Daria Tatarinova schlug in 25,10 Sekunden in der Zwischenrunde als Schnellste an.

Bereits am Vormittag hatte sich zudem Levin Peschlow über die 800m Freistil für das Finale am Sonntag qualifiziert. Mehr dazu: JEM-Finals für Levin Peschlow und die 4x100m Krauldamen

In den weiteren Halbfinals landete Nele Schulze über die 100m Brust in 1:10,34 Minuten auf dem zwölften Platz. Für den Einzug ins Finale wurde eine Zeit von 1:09,67 Minuten benötigt. Die schnellste Leistung des Halbfinals brachte die Estin Eneli Jefimova in 1:07,56 Minuten ins Wasser. 

Pech hatte am Samstag der Essener Benjamin Atmar. Über die 50m Freistil schrammte er in 22,97 Sekunden als Neunter nur um drei Hundertstel am Endlauf vorbei. Im Finale greift der Rumäne David Popovici (22,75) nach einem weiteren Titel in Rom. Es könnte das dritte Gold für den 16-Jährigen werden. Nach dem Sieg über die 100m Freistil triumphierte er heute auch im 200m-Finale. Mehr dazu in unserer Final-Zusammenfassung: JEM-Youngsters auf Weltklasseniveau | Deutsche Talente schrammen am Podest vorbei

Die wichtigsten Links zur Junioren-EM 2021: