Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(30.06.2021) Die erste Nacht des neuen "Drafts" in der International Swimming League 2021 ist beendet. Am späten Dienstag konnten sich die zehn Profiteams jeweils 15 Athleten aus zurückliegenden Saisons wählen, die auch in der 2021er Ausgabe der Profiliga für sie an den Start gehen werden. Unter den mehr als 150 benannten Athleten sind auch zwei deutsche Nationalschwimmer.

Freuen darf sich schon jetzt Annika Bruhn. Die Neckarsulmerin wird in der International Swimming League für das US-Team "DC Trident" an den Start gehen. Besonders bemerkenswert: Bruhn wurde von Teammanagerin Kaitlin Sandeno auf einem der ersten neun Plätze in die Mannschaft berufen. Die 100 und 200m-Freistilexpertin, die aber zum Beispiel auch über die 200m Lagen und weiteren Events eingesetzt werden kann, startete bereits 2019 in der ISL für DC Trident. In der Corona-Saison 2020 war sie nicht in der Profiliga im Einsatz.

Bereits vor Beginn des Drafts stand fest, dass Marco Koch auch 2021 für die New York Breakers an den Start gehen wird. Das gab das Team schon in der zurückliegenden Woche bekannt. In der Nacht zu Mittwoch bestätigte der Teamverantwortliche Martin Truijens diese Wahl. Der Niederländer wird in dieser Saison nicht nur wie schon 2020 als Chefcoach der New Yorker am Beckenrand stehen, sondern auch die Rolle des General Managers ausfüllen. Grund dafür ist, dass Tina Andrew, die bisher auf diesem Posten saß, und ihr Sohn Michael Andrew nicht mehr Teil der Breakers sind. Die Hintegründe sind unklar, Michael Andrew war in den ersten beiden Saisons das Gesicht und Zugpferd der Mannschaft. In wenigen Wochen wird er bei seinen ersten Olympischen Spielen starten, möglicherweise ist sein voller Fokus auf Tokio gerichtet.

Bisher noch nicht berufen sind Marius Kusch und Christian Diener (beide zuletzt London Roar), Kathrin Demler (DC Trident), Ramon Klenz (Iron), Damian Wierling (New York) oder auch Jacob Heidtmann (LA Current), die in der zurückliegenden Saison für ihre Teams in der ISL regelmäßig Punkte einfahren konnten. Sie können noch in einem bis heute Abend auf isl.global laufenden Fan-Voting in die Teams gewählt werden.

Doch einfach wird das nicht: Über das Voting wird nur ein Platz in der Mannschaft besetzt und das Londoner Team von Diener und Kusch hat am Dienstag etwas gezockt: Unter den bisher in die Mannschaft berufenen Athleten fehlt Adam Peaty. Die Verantwortlichen der britischen Crew vertrauen anscheinend darauf, dass der Superstar als Fan-Favorit ins Team gewählt wird. Das ist durchaus ein Risiko. Sollten die User sich für einen anderen Sportler aussprechen, würde Peaty so wie alle weiteren bisher nicht gewählten Athleten in den Draft-Pool rücken.

Aus dem Athletenpool können die Mannschaften heute Nacht im zweiten Teil des Drafts jeweils nacheinander einen bisher noch freien Sportler auswählen, egal ob dieser in der zurückliegenden Saison als "Veteran" einem anderen Team angehörte oder derjenige  in dieser Saison als "Rookie" neu zur ISL hinzustößt. Auch Diener, Klenz, Wierling, Demler, Kusch und Heidtmann werden, sollten sie nicht per Fan-Voting gewählt werden, Teil des Draft-Pools, in dem sich noch knapp 30 weitere deutsche Schwimmer Hoffnungen auf einen der Startplätze in der ISL machen. Unter ihnen sind mit Philip Heintz oder Fabian Schwingenschlögl auch Athleten, die gute Chancen auf einen recht frühen "Pick" haben.

Dass die Auswahlrunden aus dem Draft-Pool durchaus Spannung versprechen, konnte bereits am gestrigen Abend beobachtet werden. Reihum durften die Teams schonmal jeweils einen "Rookie" auswählen und gaben so einen Vorgeschmack auf den heutigen Abend. Als Top-Newcomer der ISL wurde im ersten Pick direkt der niederländische Spitzenschwimmer Arno Kamminga gewählt. Der Brustspezialist stößt zum Team der Aqua Centurions hinzu. Da die Mannschaft in der zurückliegenden Saison den letzten Platz belegte, darf die nun im Draft jeweils zu erst wählen. So soll für eine Ausgeglichenheit der Teamstärken in der Liga gesorgt werden. Ob dieses Prinzip, dass z.B. auch in den US-Profiligen der Basketballer oder Footballer angewandt wird, auch in der ISL aufgeht, werden wir heute Abend sehen.

Wer die zweite Nacht des Drafts live verfolgen will, kann sich ab 22 Uhr in den Livestream reinklicken auf isl.global

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.