Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's nur hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(13.06.2021) Schon in den zurückliegenden anderthalb Jahren hat die junge Australierin Kaylee McKeown angedeutet, dass man sie mit Blick auf Olympia weit oben auf dem Zettel haben sollte. Nun untermauerte sie ihre Favoritenposition für Tokio mit einem neuen Weltrekord über die 100m Rücken.

Bei den Olympia Trials der "Dolphins" in Adelaide schwamm die 19-Jährige in 57,45 Sekunden zwölf Hundertstel schneller als die bisherige Bestmarke, die die US-Amerikanerin Regan Smith bei den Weltmeisterschaften 2019 als Startschwimmerin der US-Lagenstaffel aufgestellt hatte. In wenigen Tagen hat Smith die Gelegenheit zurückzuschlagen: Sie startet bei den heute beginnenden Olympia Trials der Amerikaner in Omaha.

Hinter McKeown gelang es auch Emily Seebohm im hart umkämpften Finale ein Ticket nach Tokio zu ergattern. In 58,59 Sekunden schlug die 29-Jährige als Zweite an und hielt damit die 17-jährige Mollie O’Callaghan (58,86) sowie die Rio-Teilnehmerin Madison Wilson (59,02) hinter sich, die ebenfalls beide unter der geforderten Olympianorm geblieben waren.

Links zum Thema:

Bild: Sandro Halank, CC BY-SA 4.0