Medisports Network

(12.05.2021) Zum Auftakt der Freiwasser-Wettbewerbe bei der Schwimm-EM 2021 gab es zwei Top Ten Platzierungen für das deutsche Team. Im Lupa-See in Budapest schwammen Leonie Beck und Jeannette Spiwoks über die 5km auf die Ränge fünf und sieben.

Die Medaillen sicherten sich die Niederländerin Sharon van RouwendaalGiulia Gabbrielleschi aus Italien und Oceane Cassignol aus Frankreich. Hinter der Siegerin, die nach 58:45,2 Minuten anschlug, kamen Beck mit 12 und Spiwoks mit 14,2 Sekunden Rückstand ins Ziel. Unter den Top Ten landete auf Rang zehn auch die Österreicherin Johanna Enkner.

Das gesamte Rennen über schwammen die beiden Deutschen bei kalten Wasserbedingungen aber sonnigem und ruhigem Wetter in der Spitzengruppe. Nachdem die 22-jährige Spiwoks lange Zeit sogar Führungsarbeit geleistet hatte, setzte sich nach etwa 26 Minuten die Titelverteidigerin van Rouwendaal an die Spitze des Feldes. Von dieser ließ sich die Niederländerin nicht mehr verdrängen.

Van Rouwendaal bringt damit schonmal mindestens eine Goldmedaille von der EM mit nach Deutschland. Die Olympiasiegerin von Rio trainiert seit dem zurückliegenden August in Magdeburg bei Bernd Berkhahn.

Für Leonie Beck war es ein solider Einstand nach mehr als einjähriger Wettkampfpause auf internationalem Niveau. Die WM-Dritte, die als amtierende Vize-Europameisterin ins Rennen gestartet war, wird im Sommer bei den Olympischen Spielen in Tokio antreten und hat hierauf ihren Saisonfokus gelegt. Beck wird morgen noch an der Seite ihrer Würzburger Teamkollegin Lea Boy über die 10km starten. Die Essenerin Jeannette Spiwoks feiert in diesem Jahr ihre erst zweite EM-Teilnahme. Im Vergleich zum Debüt bei den Europameisterschaften 2018 konnte sie sich heute um neun Plätze steigern. 

.

Die wichtigsten Links zur Schwimm-EM 2021:

Bild links: Thesportpicturepage / rechts: Gwangju2019