Medisports Network

(01.05.2021) Der Deutsche Schwimm-Verband hat 22 Beckenschwimmer für die Europameisterschaften 2021 nominiert. Aus dem Kreis der sicher für die Olympischen Spiele qualifizierten Athleten nutzen im Pool nur Marco Koch und Lucas Matzerath die vom 17. bis 23. Mai in Budapest stattfindende Schwimm-EM als Formtest.

Neben gestandenen Routiniers wie Jessica Steiger und Jenny Mensing werden vor allem junge Talente zur EM geschickt. Unter ihnen sind so zum Beispiel Kim Herkle und Zoe Vogelmann, die in den zurückliegenden Wochen auch nahe an die Tickets für Olympia heranschwimmen konnten. 

„Es ist wichtig, dass unsere jungen Leute mit Blick auf die übernächsten Olympischen Spiele 2024 in Paris diese internationale Erfahrung sammeln. Die Europameisterschaften sind dafür eine ausgezeichnete Gelegenheit“, erklärt Bundestrainer Hannes Vitense.

Dementsprechend steht die Medaillenausbeute auch nicht im Vordergrund. Die EM im Olympischen Jahr hat traditionell je nach Nation einen sehr unterschiedlichen Stellenwert. Während es für die deutschen Athleten um den Erfahrungsgewinn geht, kämpfen viele internationale Konkurrenten hier noch um die Qualifikation für Olympia.

Das deutsche Team im Beckenschwimmen für die EM in Budapest:

Frauen:

  • Kathrin Demler (SG Essen)
  • Jessica Felsner (SC Aqua Köln)
  • Bente Fischer (Neckarsulmer Sport-Union)
  • Reva Foos (SG Frankfurt)
  • Giulia Goerigk (SG Region Karlsruhe)
  • Kim Herkle (SC Cannstatt)
  • Angelina Köhler (Hannoverscher SV von 1896)
  • Nadine Laemmler (Neckarsulmer Sport-Union)
  • Jenny Mensing (SC Wiesbaden 1911)
  • Julia Mrozinski (SGS Hamburg)
  • Sonnele Öztürk (Wasserfreunde Spandau 04)
  • Jessica Steiger (VfL Gladbeck 1921)
  • Zoe Vogelmann (SV Nikar Heidelberg)

Männer:

  • Melvin Imoudu (Potsdamer SV)
  • Björn Kammann (AMTV-FTV Hamburg)
  • Ramon Klenz (SG Neukölln)
  • Marco Koch (SG Frankfurt)
  • Lucas Matzerath (SG Frankfurt)
  • Max Pilger (SG Essen)
  • Josha Salchow (SV Nikar Heidelberg)
  • Danny Schmidt (SG Frankfurt)
  • Marek Ulrich (SSG Leipzig)