Medisports Network

(07.05.2021) In der kommenden Woche wird in den USA wieder schnell geschwommen. Das Pro Swim Meeting in Indianapolis wird für die Schwimmer in den Staaten der letzte große Wettkampf vor den US Trials, bei denen es im Juni um die Olympiastartplätze gehen wird.

Die beiden deutschen Nationalschwimmer Jacob Heidtmann und Marius Kusch haben ihre Tickets nach Tokio bereits in der Tasche. Sie nutzen das Meeting in Indianapolis vom 12. bis 15. Mai als Formtest auf dem Weg zu den Olympischen Spielen.

Heidtmann ist über die 400m Lagen gemeldet. Marius Kusch steht über die 100m Schmetterling in den Startlisten und bekommt hier unter anderem Konkurrenz vom amtierenden Olympiasieger Joseph Schooling aus Singapur. 

Auch aus dem Kreis der US-Stars sind einige große Namen beim Pro Swim Meeting vertreten. Mit von der Partie sind so zum Beispiel die Olympiasiegerin Lilly King, die Weltrekordschwimmerin Regan Smith, die Spitzensprinter Nathan Adrian und Michael Andrew. Zudem ist auch der 2000er und 2016er Olympiasieger Anthony Ervin gemeldet. Der 39-Jährige will in diesem Jahr ebenfalls noch einmal einen Angriff auf die Olympiatickets starten.

Links zum Thema: