Medisports Network

(02.05.2021) Während Schwedens Starschwimmerin Sarah Sjöström noch immer ihren Ellenbogenbruch auskuriert, gibt es seitens der internationalen Konkurrenz frische Grüße an die Olympiasiegerin. Bei den chinesischen Meisterschaften wackelte am Wochenende Zhang Yufei gleich mehrfach an Sjöströms Weltrekord über die 100m Schmetterling.

Bereits im Vorlauf knackte Zhang Yufei in 55,96 Sekunden die 56er-Marke. Im Finale legte sie dann in 55,73 Sekunde noch einmal eine Schippe drauf und kam bis auf 25 Hundertstel an Sjöströms Weltrekord (55,48) heran. Schon im September hatte die WM-Dritte von 2015 mit einer Leistung von 55,62 Sekunden gezeigt, dass man sie auf dem Zettel haben sollte. 

Schnell unterwegs war bei den Titelkämpfen in Qingdao auch Li Bingjie, die die 400m Freistil in 4:02,36 Minuten gewann. Über die 400m Lagen buchten Wang Shun (4:12,03) bei den Herren und Yu Yiting (4:37,88) bei den Damen die Tickets nach Tokio. Die 2012er Olympiasiegerin Ye Shiwen hingegen verfehlte über die lange Lagenstrecke in 4:44,29 Minuten die Qualifikationszeit für Tokio deutlich.