Medisports Network

UPDATE DAZU: Groß wird's nicht: Leistungssportdirektor-Frage im DSV weiter offen

(22.04.2021) "Es muss akut gehandelt werden und ich möchte helfen." Eindringliche Worte, mit denen sich der mehrfache Olympiasieger Michael Groß im Interview mit dem Tagesspiegel heute zur Situation im Deutschen Schwimm-Verband äußert. Seit Monaten ist der Leistungssportbereich im DSV ohne Führungsperson. Groß gilt als Kandidat für eine Übergangslösung, doch die Entscheidung darüber liegt in den Händen des DSV-Vorstands um den neuen Präsidenten Marco Troll.

Bereits vor zwei Wochen habe es intensive Gespräche zwischen ihm und dem Verband gegeben, erklärt Groß. Seitdem gab es anscheinend wenig Austausch. "Ich erwarte aber, dass es vor der nächsten Präsidiumssitzung am Freitag zu einem Gespräch mit mir über meine Person und mögliche Aufgabenfelder im Verband kommt", so die Nachricht von Groß an die DSV-Spitze, die angekündigt hat, bei der Sitzung am Freitag über die Personalie Leistungssportdirektor zu entscheiden.

Groß hatte sich angeboten den DSV in diesem Bereich vorübergehend bis zu den Olympischen Spielen im Sommer zu unterstützen. Damit könnte der Zeitdruck genommen und Luft für die Suche nach einer dauerhaften Besetzung geschaffen werden. Zu der Option, bereits jetzt eine feste Lösung für das seit der Entlassung von Thomas Kurschilgen im Februar vakante Amt des Direktors Leistungssport zu präsentieren, erklärte Groß: "Ich fände es im Übrigen ungewöhnlich, wenn der DSV seinen Schwimmer und Trainer nun auf die Schnelle einen festen Leistungssportdirektor vorsetzen würde, ohne das vorher mit dem Team abgestimmt zu haben. Zu modernen Unternehmensstrukturen gehört, seine Mitarbeiter einzubinden."

Der 56-Jährige weißt zudem explizit darauf hin, dass nicht nur wegen der bevorstehenden Olympischen Spiele Eile geboten ist. "Es geht vor allem um den Wiederaufbau des Leistungssports im Schwimmen nach der Corona-Pandemie. Hallen- und Freizeitbäder waren flächendeckend geschlossen, eine ganze Schwimm-Generation könnten wir verlieren", so Groß. Das komplette Interview kann hier nachgelesen werden: „Es muss akut gehandelt werden und ich möchte helfen“ - Tagesspiegel, 22.04.2021

Links zum Thema:

Bild links: : CC-BY-SA-4.0 / EW-Fotos