Medisports Network

(26.03.2021) Auch die Herren kämpfen nun in der höchsten NCAA-Division in den USA um die Titel der Collegemeister. Am Donnerstag konnten auch ein paar deutsche Schwimmer im Kampf um die Podestplätze mitmischen.

Sowohl Eric Friese als auch der Saarländer Jonathan Berneburg konnten mit ihren Teams über die 4x50 Freistil auf dem Treppchen landen. Friese schwamm mit der Staffel der Universität von Florida auf den zweiten Rang. Dahinter schlug Berneburgs Quartett aus Alabama auf Platz drei an. Den Sieg sicherten sich die Sprinter aus Kalifornien, die Platz eins nur haarscharf gegen den als Florida-Schlussschwimmer heraneilenden Friese behaupten konnten.

Für den Deutschen Vizemeister von 2018 war es ein intensiver Tag. Über die 50 Yard Freistil im Einzel entschied er in 18,90 Sekunden das B-Finale für sich und war damit nur zwei Hundertstel langsamer als die Top Drei des A-Finals. Auch Peter Varjasi (19,41) stand im B-Finale und schlug hier als Sechster an.

Auch zum Abschluss des Tages war Friese gefordert. Mit der Lagenstaffel aus Florida konnte er erneut einen Podestplatz feiern. Das Team, in dem Friese die Schmetterlingstrecke absolvierte, belegte Rang drei hinter Texas und Kalifornien. 

Links zum Thema:


Advertorial TIPP: 

Wenn ihr ebenfalls Interesse am Studium in den USA habt, dann gibt es weitere Informationen dazu bei unseren Partnern von Scholarbook. Seit mittlerweile zehn Jahren unterstützt die Agentur Sporttalente dabei, dank eines Stipendiums in den USA studieren zu können. Nach einer kostenlosen Chanceneinschätzung stellen die Experten von Scholarbook den Kontakt zu potentiellen Hochschulen her, helfen bei den Bewerbungen für College und Stipendium und bereiten euch auch auf Tests und Auswahlverfahren vor. Schon mehr als 200 Schwimmer konnte Scholarbook so erfolgreich an Hochschulen in den USA vermitteln.

 Klickt euch einfach rein: