Medisports Network

(25.03.2021) Im zurückliegenden Jahr war die International Swimming League das einzige Event, bei dem sich die besten Schwimmer der Welt miteinander messen konnten. Eine dichte Bubble rund um die 300 Athleten am Austragungsort Budapest sorgte dafür, dass das Event ohne Coronafälle bestritten werden konnte. Auch 2021 soll es wieder rund gehen, wie die ISL-Organisatoren am Donnerstag bekannt gaben.

Demnach soll die Vorrunde der dritten Saison der Schwimm-Profiliga zwischen August und Ende September stattfinden. Mit dabei sind laut Plan erneut die zehn Teams aus dem zurückliegenden Jahr. Neue Mannschaften sind aktuell nicht vorgesehen.

"In der erste Phase ('Regular Season") werden die 10 ISL-Clubs über einen Zeitraum von etwa sechs Wochen in einem ähnlichen Rahmen wie der Budapester Bubble zu sehen sein", erklären die ISL-Veranstalter. 

Ähnlich wie 2020 schließen sich an die  Vorrunde die dreiwöchigen Playoffs der besten acht Teams an. Diese sollen im November ausgetragen werden und sind mit sechs Wettkämpfen deutlich umfangreicher als in der zurückliegenden Saison, als es nur Halbfinals gab, in denen jede Mannschaft einmal antrat.

Die Top 4 der Playoffs bestreiten dann im Dezember das große Ligafinale. Auch das Format der Vorrunde wurde im Vergleich zu 2020 leicht angepasst. Hier die Neuerungen:

Die Pläne für ISL Saison 3:

  • Regular Season (ca. 6 Wochen)
    • Datum: Ende August bis Ende September
    • Ort: steht noch nicht fest
    • Format:
      • 10 Teams
      • 10 Wettkämpfe (4 pro Team)
      • Die Top 6 ziehen automatisch ins Finale ein
      • Die letzten 4 kämpfen in einem 11. Wettkampf die verbleibenden beiden Playoff-Plätze unter sich aus.

  • Play-offs (ca. Wochen)
    • Datum: November
    • Ort: steht noch nicht fest
    • Format:
      • 8 Teams
      • 6 Wettkämpfe (3 pro Team)
      • Top 4 ziehen ins Finale ein

  • ISL Finale
    • Datum: Dezember
    • Ort: steht noch nicht fest

 
Die 10 Team der ISL-Saison 3:

  • Aqua Centurions
  • Energy Standard
  • Iron
  • London Roar
  • Cali Condors
  • DC Trident
  • LA Current
  • NY Breakers
  • Toronto Titans
  • Tokyo Frog Kings

Bild: (c) ISL