Medisports Network

13.05.2011) Wie vermutetwird der internationale Sportgerichtshof (CAS) noch vor den am 24. Juli beginnenden Beckenwettbewerbe der Schwimm-WM über eine mögliche Doping-Sperre der brasilianischen Athleten um Olympiasieger Cesar Cielo entscheiden. Am 20. Juli wird es in Shanghai eine Anhörung zu dieser Sache geben. Das Urteil soll bis zum 22. Juli feststehen. Dies teilte der CAS heute mit.

 

Cielo und seine Teamkollegen Nicholas dos Santos, Henrique Barbosa und Vinicius Waked wurden bei einem Meeting in Rio de Janeiro Anfang Mai positiv auf das Medikament Furosemid getestet. Der brasilianische Verband hatte lediglich Verwarnungen ausgesprochen. Die FINA rief daraufhin den CAS an, um die Strafen in Wettkampf-Sperren umwandeln zu lassen.

Während Barbosa und dos Santos bereits aus dem WM-Team gestrichen wurden, hofft Cielo noch immer darauf in Shanghai seine Titel über die 50m und 100m Freistil verteidigen zu können. Aufgrund der Turbulenzen um seinen Fall reiste er bereits einen Tag vor seinen Teamkollegen nach China in das Trainingscamp der Brasilianer. Neben den Freistilsprints gilt er auch über die 50m Schmetterling als einer der Favoriten und Konkurrenten von Kurzbahn-Weltrekordhalter Steffen Deibler.