Medisports Network

(30.07.2011) Am vorletzten Tag der Schwimm-WM in Shanghai hat sich Dorothea Brandt in den Vorläufen über die 50m Freistil in 24,86 Sekunden als Vierte für das Halbfinale qualifiziert. Sie war damit nur vier Hundertstel langsamer als die Schwedin Therese Alshammar auf Rang eins.

 

Da die 50m Brust, über welche Brandt ebenfalls hätte antreten können, direkt danach folgten, verzichtete die Berlinerin hier auf ihren Start. Die schnellste Zeit legte in 30,20 Sekunden die US-Amerikanerin Jessica Hardy hin.

Über die 50m Rücken kam Helge Meeuw in 25,04 Sekunden mit der drittschnellsten Zeit ins Halbfinale. Die beste Leistung erzielte hier der Südafrikaner Gerhard Zandberg in 24,72 Sekunden.

Die 4x100m Lagenstaffel mit Jenny Mensing, Sarah Poewe, Sina Sutter und Daniela Schreiber qualifizierte sich in 4:00,90 Minuten knapp an achter Stelle für das Finale. Die schnellste Zeit legten hier die US-Girls in 3:56,95 Minuten hin.

Christian Kubusch schied über die 1500m Freistil in 15:27,68 Minuten als 21. aus. Hier war der Chinese Sun Yang in 14:48,13 Sekunden am Schnellsten.