Medisports Network

(28.11.2011) Der Deutsche Schwimm-Verband schickt 24 Athleten zu den vom 8. bis 11. Dezember in Stettin (Polen) stattfindenden Kurzbahn-Europameisterschaften. Mit dabei sind neben den festen Größen des DSV-Teams auch sechs Nationalmannschaftsneulinge.

Neben den Sportlern, die bei den Deutschen Meisterschaften in den vergangenen Tagen die Qualifikationskriterien erfüllen konnten, werden mit Doris Eichhorn, Paulina Schmiedel, Tom Siara und Jan-Philip Glania auch Athleten dabei sein, denen der DSV trotz verpasster Normzeiten oder Platzierungen die Möglichkeit der Teilnahme an den Europameisterschaften gibt, unter anderem da qualifizierte Athleten wie Sina Sutter, Sarah Poewe und Christoph Fildebrandt auf die Titelkämpfe verzichten. Weitere Neulinge sind Christian Diener und Erik Steinhagen.
Die Mannschaftsleitung in Stettin übernehmen DSV-Sportdirektor Lutz Buschkow und Markus Buck, Bundestrainer Diagnostik.

Hier das DSV-Team für die Kurzbahn-EM in Polen:
Frauen: Dorothea Brandt, Britta Steffen (beide SG Neukölln), Daniela Schreiber, Theresa Michalak (beide SV Halle/Saale), Silke Lippok (SSG Pforzheim), Jenny Mensing (SC 1911 Wiesbaden), Isabelle Härle (SV Nikar Heidelberg), Daniela Götz (VfL Waiblingen), Franziska Hentke (SC Magdeburg), Paulina Schmiedel (SG Essen), Doris Eichhorn (Aqua Berlin)

Männer: Steffen Deibler, Markus Deibler (beide Hamburger SC), Tim Wallburger, Robin Backhaus, Tom Siara (alle SG Neukölln), Yannick Lebherz, Marco Koch (beide DSW 1912 Darmstadt), Paul Biedermann (SV Halle/Saale), Christian Kubusch (SC Magdeburg), Stefan Herbst (SSG Leipzig), Christian Diener (PSV Cottbus 90), Eric Steinhagen (SG Essen), Jan-Philip Glania (SG Frankfurt)