Medisports Network

(13.01.2012) Die Form von Ian Thorpe wirft weiterhin Fragezeichen auf. Am ersten Tag der Meisterschaften des australischen Bundesstaats Victoria verpasste er über die 100m Freistil in 51,05 Sekunden als 13. den Einzug ins Finale. Im Vergleich zu seiner Leistung bei den italienischen Wintermeisterschaften vor gut einem Monat konnte er sich damit nicht steigern. Damals schwamm Thorpe eine Zeit von 50,84 Sekunden und schied ebenfalls im Vorlauf aus.

Morgen stehen für den fünfmaligen Olympiasieger noch die 200m Freistil auf dem Plan.

Im Finale ging der Sieg an Staffelweltmeister Matt Targett in 48,71 Sekunden vor dem 17-jährigen Youngster Cameron McEvoy (49,66), der in den vergangenen Jahren reihenweise die einst von Ian Thorpe gehaltenen Altersklassenrekorde brechen konnte. Mit Michael Klim war ein weiterer der australischen Comeback-Schwimmer im Einsatz. Er zog in 50,15 Sekunden ins Finale ein, konnte sich hier jedoch nicht verbessern und wurde Siebter.

Bei den Damen schwamm Libby Trickett über die 100m Freistil in 55,87 Sekunden auf den vierten Platz. Die einstige Rivalin von Britta Steffen ist seit dem vergangenen Jahr ebenfalls wieder zurück im Wettkampfbecken. Der Sieg ging in starken 53,87 Sekunden an Melanie Schlanger. In der Weltrangliste des vergangenen Jahres hätte dies zu Platz elf gereicht.