Medisports Network

(21.05.2012) Die DSV-Athleten sind mit soliden Vorlaufleistungen in die Europameisterschaften gestartet. Am ersten Tag der Titelkämpfe im ungarischen Debrecen zog Weltrekordhalter Paul Biedermann als Zweitschnellster in 3:50,43 Minuten über die 400m Freistil ins Finale ein. 

Die beste Zeit legte der Italiener Samuel Pizzetti in 3:49,65 Minuten hin. Clemens Rapp kam in 3:56,02 Minuten nur auf den 16. Platz. Auch die beiden deutschen 4x100m Freistilstaffeln konnten sich problemlos für den Endlauf qualifizieren. Die Damen, die über diese Distanz Titelverteidiger sind, schwammen die schnellste Zeit. Bei den Herren war nur das belgische Quartett besser als das DSV-Team.

In den Halbfinals über die 100m Rücken werden Helge Meeuw (54,78) und Felix Wolf (55,13) den DSV vertreten. Christian Diener (55,59) hatte das Nachsehen, da pro Nation nur zwei Athleten über die Vorläufe hinauskommen können. Über die 100m Brust der Herren qualifizierten sich Christian vom Lehn (1:01,55) und Marco Koch (1:01,81) als Neunter beziehungsweise 15. für die nächste Runde. Jenny Mensing zog als Zweitschnellste über die 200m Rücken in 2:10,05 Minuten ins Halbfinale ein.

Steffen Deibler schwamm über die 50m Schmetterling in 23,94 Sekunden die neuntschnellste Zeit der Vorläufe. Philip Heintz schied in 24,36 Sekunden als 20. aus. Bei den Damen schwamm Sina Sutter über diese Strecke in 27,20 Sekunden als 13. ins Semifinale.