Medisports Network

(16.03.2012) Das dürfte es gewesen sein mit den Olympia-Träumen des einstigen Superstars Ian Thorpe. Bei den australischen Meisterschaften in Adelaide kam der fünffache Olympiasieger über die 200m Freistil als Zwölfter in 1:49,91 Minuten nicht über das Halbfinale hinaus.

 

“Ich bin fürchterlich enttäuscht, nachdem ich im letzten Rennen so gut geschwommen bin. Eigentlich dachte ich, dass ich sehr viel schneller sein könnte, doch auf den letzten 50 Metern hatte ich große Probleme – das ist auch meiner fehlenden Wettkampfpraxis aus den letzten 18 Monaten geschuldet”, erklärte der 29-Jährige, der im Vorlauf noch mit einer Zeit von 1:49,16 Minuten hatte überzeugen können. Auch diese Leistung hätte gegen die starke nationale Konkurrenz jedoch nicht zum Einzug in den Endlauf gereicht. Den letzten Startplatz im Finale sicherte sich das 17-jährige Ausnahmetalent Cameron McEvoy in 1:48,35 Minuten. Die ersten sechs Athleten sichern sich einen Platz in der australischen Olympia-Staffel über die 4x200m Freistil und damit das Ticket für London.

Thorpe hat nun zumindest noch die Minimalchance, sich über die 100m Freistil zu qualifizieren. Hier ist die Konkurrenz um Weltmeister James Magnussen jedoch noch stärker einzuschätzen als über die doppelte Distanz. Schon der Halbfinal-Einzug dürfte für ihn eine Herausforderung darstellen. Die Vorläufe über diese Strecke stehen am Sonntag auf dem Plan.