Medisports Network

(25.03.2013) Bei den gestern in Pontevedra zuende gegangenen offenen spanischen Meisterschaften konnten sich 14 Athleten für die Weltmeisterschaften in Barcelona qualifizieren. Dabei wurde am letzten Wettkampftag die Siegesserie von Vize-Olympiasiegerin Mireia Belmonte gebrochen.

Über die 200m Lagen musste sie sich in 2:10,67 Minuten der Ungarin Zsuzsanna Jakabos geschlagen geben, die in 2:10,35 Minuten eine neue persönliche Bestleistung ins Becken brachte.

Zuvor hatte sich Belmonte noch Gold über die 400m Freistil geholt und damit ihren insgesamt fünften Sieg der Titelkämpfe feiern können. In 4:05,63 Minuten stellte sie zudem eine neue Weltjahresbestzeit auf. Bereits über die 200m Schmetterling und 800m Freistil war sie in den vergangenen Tagen an die Spitze der Weltrangliste geschwommen.

Freuen konnte sich auch der einstige Europameister Rafael Munoz: Nachdem er tags zuvor noch die WM-Qualifikation über die 100m Schmetterling verpasst hatte, sicherte sich Munoz zum Abschluss der Titelkämpfe über seine Paradestrecke 50m Schmetterling das Ticket für die Weltmeisterschaften. In 23,37 Sekunden schwamm er dabei sogar eine neue Weltjahresbestzeit.

Folgende Athleten konnten sich in Spanien für die Schwimm-WM 2013 qualifizieren:

Damen: Mireia Belmonte, Melanie Costa, Marina Garcia, Beatrix Gomez, Judit Ignacio, Mercedes Peris, Duane Da Rocha, Jessica Vall, Erika Villaecija, Patricia Castro

Herren: Miguel Rando, Marc Sanchez, Rafael Munoz, Aschwin Wildeboer