Medisports Network

(16.03.2013) Auch am zweiten Tag der Offenen Bundesmeisterschaften im australischen New South Wales sorgten vor allem die Gäste aus Japan für die Highlights. Wie schon am Freitag lieferten die Athleten aus dem Reich der aufgehenden Sonne bei dem Wettkampf in Sydney drei Weltjahresbetzeiten ab.

Der Olympia-Dritte Kosuke Hagino schwamm über die 200m Lagen in 1:57,68 Minuten auf Platz eins der Weltrangliste und stellte damit bereits seine zweite Weltjahresbestzeit in Sydney auf. Tags zuvor hatte er bereits über die 400m Freistil für eine 2013er Bestmarke gesorgt.

Auch über die 200m Rücken hätte Hagino beinahe für eine Weltjahresbestzeit gesorgt - wäre sein Landsmann Ryosuke Irie nicht schneller gewesen. Der Vize-Olympiasieger schwamm in 1:54,72 Minuten in Sydney eine neue Weltjahresbestzeit. Hagino holte in 1:55,12 Minuten Silber und reihte sich in der Weltrangliste damit hinter Irie an zweiter Stelle ein.

Die dritte Weltjahresbestzeit des japanischen Teams am heutigen Tage stellte die Olympia-Dritte Aya Terakawa auf. Über die 100m Rücken verbesserte sie ihre erst gestern als Startschwimmerin der Lagenstaffel aufgestellte Jahres-Bestmarke um zwei Hundertstel auf 59,16 Sekunden.

Unter den einheimischen Athleten konnte erneut die australische Schwimmerin des Jahres 2012, Alicia Coutts, herausstechen. Die Staffel-Olympiasiegerin entschied die 100m Schmetterling in 58,00 Sekunden für sich und schwamm damit die bisher zweitschnellste Zeit des Jahres. Zudem holte sie Gold über die 50m Freistil (25,37 Sekunden). Insgesamt feierte Coutts bereits vier Siege in Sydney.

Die vollständigen Ergebnisse des Wettkampfes in Sydney finden Sie hier.