Medisports Network

(26.02.2013) Bei den japanischen Kurzbahn-Meisterschaften in Kanagawa konnten die Top-Schwimmer aus dem Land der aufgehenden Sonne mit mehreren neuen nationalen Rekorden ins Wettkampfjahr 2013 starten. Über die 50m Rücken stellte Vize-Weltmeisterin Aya Terakawa in 26,05 Sekunden einen neuen japanischen Rekord auf.

Zudem entschied sie die 100m Rücken, über die sie bei Olympia in London zu Bronze schwamm, in starken 55,76 Sekunden für sich. Damit hätte sie bei der Kurzbahn-WM im vergangenen Dezember die Goldmedaille geholt.

Für eine weitere nationale Bestmarke sorgte Youngster Kanako Watanabe. Die 16-Jährige, die in London Bronze über die 200m Brust geholt hatte, schwamm über die 100m Lagen in 59,34 Sekunden einen neuen japanischen Rekord. Stark präsentierte sich einmal mehr auch Akihiro Yamaguchi, der seine Paradestrecke 200m Brust in 2:03,56 Minuten für sich entschied. Im vergangenen Jahr hatte der 18-jährige Yamaguchi mit einem neuen Weltrekord über diese Distanz auf der Langbahn glänzen können.