Medisports Network

(07.02.2013) Der US-Verband USA Swimming hat die Kriterien für die Qualifikation der US-Schwimmer für die Schwimm-WM 2013 veröffentlicht. Wie gewohnt müssen die US-Stars um Ryan Lochte und Missy Franklin bei den in diesem Jahr vom 25. bis 29. Juni in Indianapolis (Indiana) stattfindenden Trials lediglich die von der FINA vorgegebenen A-Standard-Zeiten unterbieten. Eigene Normzeiten stellt der US-Verband nicht auf.

Dies bringt jedoch auch ein Problem mit sich: Pro Nation dürfen maximal 52 Schwimmer bei den Weltmeisterschaften in Barcelona starten. Diese Grenze könnten die USA überschreiten, sollte man alle Athleten, die bei den Trials auf den ersten beiden Plätzen liegen und unter die FINA-Normen schwimmen, ins WM-Team berufen. Daher wurden folgende Kriterien für die Auswahl der Athleten aufgestellt, die in dieser Reihenfolge gelten:

1. Es qualifizieren sich die jeweils besten vier Athleten über die 100 und 200m Freistil sowie die Gewinner der Olympischen Strecken.

2. Es qualifizieren sich die Zweitplatzierten über die Olympischen Strecken.

3. Es qualifizieren sich die Gewinner der Nicht-Olympischen Strecken.

4. Es qualifizieren sich die Fünftplatzierten über die 100 und 200m Freistil.

5. Es qualifizieren sich die Sechstplatzierten über die 100 und 200m Freistil.

Dies bedeutet zum Beispiel für den Fall, dass wenn nach der Berufung der Gewinner der Nicht-Olympischen Strecken die maximale Teamgröße bereits erreicht ist, keine zusätzlichen Athleten zur Absicherung der Freistilstaffeln mitgenommen werden.

Zudem reicht ein zweiter Platz über eine Nicht-Olympische Strecke nicht zur WM-Qualifikation. Da jedoch bei den Weltmeisterschaften zwei Athleten pro Nation über eine Strecke an den Start gehen dürfen, werden die jeweils zweiten US-Startplätze über die Nicht-Olympischen Distanzen von bereits über andere Strecken für Barcelona qualifizierten Schwimmern besetzt.

Hier finden Sie die FINA A- und B-Standard-Zeiten für die Schwimm-WM 2013.