Medisports Network

(21.01.2013) Auch Olympiasieger Daniel Gyurta war am vergangenen Wochenende im Einsatz. Beim Flandern Cup in Belgien entschied der Ungar alle Bruststrecken für sich. Über seine Paradestrecke 200m Brust holte sich Gyurta in 2:10,50 Minuten den Sieg.

Damit war Gyurta nur drei Hundertstel schneller als Marco Koch, der am Samstag beim Euro-Meet in Luxemburg die Goldmedaille über die 200m Brust holte. Beide nehmen damit zum frühen Zeitpunkt des Jahres die Plätze eins und zwei der Weltrangliste ein.

Zudem holte sich Gyurta auch über die 50 und 100m Brust den Sieg. Die Sprintdistanz entschied er in 27,96 Sekunden für sich. Über die 100m Brust schwamm Gyurta eine Zeit von 1:00,12 Minuten.