Medisports Network

(20.01.2013) Die australischen Schwimmer haben die erste Ausgabe der hochdotierten BHP Billiton Aquatic Super Series für sich entschieden. Bei dem Länderkampf in Perth setzten sich die Stars aus Downunder gegen die Teams aus China und Südafrika durch.

Insgesamt entschieden die Hausherren 26 der 38 Strecken in Perth für sich. Christian Sprenger und Cate Campbell wurden als beste Athleten des mit 500.000 Dollar dotierten Meetings ausgezeichnet.

Sprenger hatte mit Siegen über die Bruststrecken glänzen können. Über die 50m Brust hatte er in 27,37 Sekunden für eine erste 2013er Hausmarke gesorgt. Zudem blieb er über die doppelte Distanz direkt beim ersten Wettkampfeinsatz des Jahres in 59,75 Sekunden unter der Marke von einer Minute. Die 200m Brust entschied Sprenger ebenfalls für sich. Dabei war der einstige Weltrekordhalter in 2:11,27 Minuten jedoch deutlich langsamer als DSV-Schwimmer Marco Koch beim Euro-Meet in Luxemburg.

Cate Campbell konnte unter anderem bei ihrem Sieg über die 100m Freistil in 53,51 Sekunden glänzen. Auch Freistilexperte Thomas Fraser-Holmes, der zu den Konkurrenten von Paul Biedermann zählt, präsentierte sich in überzeugender Form. Über die 200m Freistil sorgte Fraser-Holmes in 1:46,62 Minuten für eine starke Zeit.