Medisports Network

(18.12.2012) Nachdem vor zwei Wochen bekannt wurde, dass der US-Schwimmverband USA Swimming die mehr als zwanzig Jahre lange exklusiv Zusammenarbeit mit Branchenriese Speedo beendet, hat der Verband nun seinen neuen Partner präsentiert: In den kommenden beiden Olympiazyklen werden die US-Stars in Materialien von Arena an den Start gehen.

Bei den Weltmeisterschaften in Barcelona 2013 wird das US-Team erstmals geschlossen in Outfits der Drei-Diamanten-Marke zu sehen sein. "In der Welt des Fußballs wäre das so, als hätten wir einen Deal mit Real Madrid oder Brasilien gelandet", erklärte Arena-Manager Giuseppe Musciacchio gegenüber dem Online-Portal SwimNews.

Die Zusammenarbeit umfasst den Zeitraum bis inklusive der Olympischen Spiele 2020. Bisher waren die US-Schwimmer in Materialien von Speedo an den Start gegangen. Ausnahmen bildeten lediglich vereinzelte Athleten, wie die beiden Brust-Asse Rebecca Soni und Eric Shanteau, die individuelle Verträge mit Arena hatten. Im Kampf um die Rolle des Ausrüsters der stärksten Schwimmnation der Welt soll sich Arena dabei gegen ein finanziell deutlich attraktiveres Angebot des US-amerikanischen Sportartikel-Riesen Nike durchgesetzt haben.