Medisports Network

20% sparen mit der neuen Swimfreak-Box! Stylische Schwimmbrille, Schwimmsachen und mehr in einem Paket! Gibt's NUR BIS SONNTAG hier: Swimfreak Box Nr. 15

 

(17.01.2011) Zum Abschluss des US Grand Prix Meetings in Austin musste sich Michael Phelps über die 200m Lagen in einer Zeit von 2:01,47 Minuten mit Platz drei zufrieden geben. Der Sieg ging an Weltrekordhalter Ryan Lochte in 1:59,26 Minuten vor Eric Shanteau (2:01,13).
Zuvor hatte Phelps über die 100m Freistil das A-Finale verpasst und musste sich wie schon über die doppelte Distanz mit dem B-Finale zufrieden geben.

Hier legte er in 50,09 Sekunden die schnellste Zeit hin. Im A-Finale hätte dies zu Rang drei gereicht. Der Sieg ging in 49,91 Sekunden an den Kanadier Brent Hayden. Ryan Lochte wurde in 50,08 Sekunden Zweiter und war damit nur eine Hundertstel schneller als Phelps im B-Finale. Das direkte Duell der beiden US-Stars entschied Lochte somit mit 3:2 für sich.
“Ich bin enttäuscht. Wie alle anderen versuche ich, an Ryans schon wieder hohes Niveau heranzukommen, aber ich brauche einfach mehr Training. Für mich war das Wochenende eine Standortbestimmung, und ich habe gesehen, wie schlecht ich noch bin. Aber das wird mir für die nächsten Monate jede Menge Motivation geben”, kommentierte Phelps seine Leistungen in Austin.