Medisports Network

(05.07.2011) Der brasilianische Verband hat Nicholas Santos und Henrique Barbosa aus dem Aufgebot für die Weltmeisterschaften in Shanghai gestrichen. Beide waren bei der Maria Lenk Trophy in Rio de Janeiro Anfang Mai positiv auf Furosemid getestet worden, die Ergebnisse des Wettkampfes wurden gestrichen.

Das Meeting galt als Qualifikation für die Weltmeisterschaften in Shanghai, damit verlieren beide ihre Plätze im brasilianischen WM-Team. Barbosa hatte sich in Rio über die 200m Brust das Ticket für Shanghai geholt. Er wird nun durch den bei der Maria Lenk Trophy zweitplatzierten Tales Cerdeira ersetzt.
Santos war für die brasilianische 4x100m Freistilstaffel vorgesehen. Seinen Platz nimmt nun Marcos Macedo ein.
Der ebenfalls positiv getestete Olympiasieger Cesar Cielo zählt trotzdem weiterhin zum brasilianischen WM-Aufgebot. Seine Ergebnisse der Maria Lenk Trophy wurden zwar ebenfalls gestrichen, er hatte sich das Ticket für Shanghai jedoch schon vorher gesichert.
Außer den gestrichenen Ergebnissen des Meetings im Mai gab es als Konsequenz der positiven Tests bisher lediglich Verwarnungen für die betroffenen Sportler. Der Fall wird möglicherweise noch vor den Weltmeisterschaften vor dem internationalen Sportgerichtshof CAS landen.