Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(11.02.2024) Angelina Köhler präsentiert sich schon am ersten Tag der Schwimm-Weltmeisterschaften in Doha in der Form ihres Lebens! Nachdem sie bereits im Vorlauf ihren Deutschen Rekord über die 100m Schmetterling pulverisiert hatte, wiederholte sie dieses Kunststück im Halbfinale erneut.

In 56,11 Sekunden brachte Köhler dabei auch die schnellste Zeit des gesamten Feldes ins Wasser. Mit schnellem Angang auf den ersten 50 Metern wendete die Kurzbahn-Europameisterin als Erste und baute ihren Vorsprung in der zweiten Rennhälfte aus. Unaufhaltsam schmetterte Köhler als erste in das morgige Finale und das mit fast einer Sekunde Vorsprung vor der US-Amerikanerin Claire Curzan (57,08). Mit dieser Leistung sind im morgigen Endlauf definitiv alle Augen auf die Schwimmerin aus Berlin gerichtet.

“Ich liebe das Becken hier. Ich bin perfekt vorbereitet", meinte Köhler nach dem Rennen und dankte dafür ihrem Coach Lasse Frank und Athletiktrainerin Marina Spottke. "Ich muss jetzt schauen, dass ich mich gut runterfahren kann, gut regeneriere, damit ich dann morgen wieder 100 Prozent geben kann.”

Angelina Köhler wird nicht die einzige sein, die das deutsche Team in den Endläufen am Montag vertritt. Über die 100m Brust der Herren gingen mit Melvin Imoudou und Lucas Matzerath jeweils ein deutscher Schwimmer pro Halbfinale an den Start. Imoudou beendete sein Halbfinale nach 1:00:08 Minuten als Achter und belegte in der Gesamtwertung den 14. Platz. Mit dieser Leistung konnte er seine Zeit aus den Vorläufen nicht erneut verbessern. Im zweiten Halbfinale schwamm Lucas Matzerath in 59,30 Sekunden hingegen souverän ins Finale. Der in Bochum trainierende Frankfurter qualifizierte sich durch seine Leistungssteigerung von 0,13 Sekunden im Vergleich zum Vorlauf als Fünfter für das Finale. Mit dem Weltrekordhalter Adam Peaty aus Großbritannien (58,60) und den drei Drittplatzierten der letzten Weltmeisterschaften Nic Fink (USA – 58,73), Arno Kamminga (Niederlande – 58,87) und Nicolo Martinenghi (Italien - 59,13) bahnt sich ein Finallauf der Superlative an.

Die USA werden nicht nur im 100m Brust Finale der Herren vertreten sein. Auch der US-Amerikaner Michael Andrew wird im morgigen Finale über die 50m Schmetterling der Herren an den Start gehen und das als Favorit. In 22,94 Sekunden buchte sich Andrew die mittlere Startbahn. Die Qualifikanten dieses Finalrennens trennten nur kleinste Sekundenbruchteile voneinander, denn die Zeitspanne zwischen Andrew und dem Koreaner Inchul Baek, welcher als letzter ins Finale einzog, betrug nur 0,3 Sekunden.

Kate Douglas, ebenfalls aus den USA, schwamm in den Halbfinals über die 200m Lagen der Frauen in 2:08,41 Minuten die schnellste Zeit und startet im morgigen Finale ebenfalls als Favoritin.

Die Zusammenfassung der heutigen Medaillenentscheidungen gibt es hier --> 2x Bronze, Rekord + Olympiaticket! Gose und Märtens glänzen bei der WM

Links zur Schwimm-WM 2024:

Bild: Tino Henschel / Archiv

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.