Teamausstattung leicht gemacht - Die Shop-Spezialisten für euren Schwimmverein --> www.teamfreaks.de 

 

(16.11.2023 | Bild: Archiv) Mit sieben Medaillen drückte Ramon Klenz im vergangenen Jahr den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften in Wuppertal seinen Stempel auf und auch bei der 2023er DKM-Ausgabe glänzt der Neuköllner direkt zum Auftakt.

Über die 200m Schmetterling legte der einstige Deutsche Rekordhalter in 1:53,37 Minuten einen starken Auftritt hin und hielt dabei auch seinen Dauerkonkurrenten David Thomasberger klar hinter sich. Der Leipziger schlug in 1:54,88 Minuten gut anderthalb Sekunden hinter Klenz an. Die Bronzemedaille schnappte sich der Bochumer Youngster Jarno Bäschnitt (1:58,05).

Klenz tritt damit die Nachfolge von Chad le Clos an, der ihm im vergangenen Jahr den Titel über die 200m Schmetterling weggeschnappt hatte. Heute verzichtete der Olympiasieger aus Südafrika auf die 200m Schmetterling und legte seinen Fokus stattdessen auf die 100m Freistil. Mit Erfolg: In 47,29 Sekunden sicherte sich le Clos souverän die Goldmedaille vor dem Lokalmatador von der SG Bayer, Moritz Schaller (48,15) sowie seinem Vereinskollegen der SG Frankfurt Sebastian Pierre-Louis (48,46).

Über die 1500m Freistil nutzte Ramon Klenz' Berliner Trainingskollege Henning Mühlleitner seine Titelchance. In Abwesenheit des Olympiasiegers Florian Wellbrock, der erst ab Samstag ins Geschehen eingreifen wird, schlug Mühlleitner über die lange Freistilkante in 14:54,30 Minuten als Erster an. Kräftig Konkurrenz bekam der 26-Jährige dabei vom Münchner Moritz Bockes. In 14:56,22 Minuten hatte dieser am Ende weniger als zwei Sekunden Rückstand auf den Olympia-Vierten von Tokio. Komplettiert wurde das Podium vom erst 17-jährigen Essener Simon Reinke (15:15,11)

Spannend wurde es zum Abschluss des Tages dann über die 100m Brust. Hier standen sich der WM-Finalist Lucas Matzerath und der einstige Weltmeister Marco Koch gegenüber. Am Ende hatte Matzerath in 58,61 Sekunden die Hand um 16 Hundertstel vor seinem Vereinskollegen von der SG Frankfurt an der Anschlagmatte. Lediglich weitere elf Hundertstel dahinter schwamm Jeremias Pock von der SG Frankfurt auf den dritten Platz. Ein weiteres Achtungszeichen gab es zudem von Emilian Hollank. In 59,83 Sekunden unterbot er seinen erst im Vorlauf aufgestellten Deutschen Altersklassenrekord bei den 17-Jährigen um eine Hundertstelsekunde. Dies gelang auch Larus Thiel bei den 14-Jährigen in 49,84 Sekunden über die 100m Freistil.

Die Zusammenfassung der heutigen Damenfinals gibt es hier --> DKM 2023 | Baievych schwimmt Rekord bei Köhler-Sieg

Links zum Thema:

News über euren Lieblingssport - Unabhängig, schnell und objektiv! Unterstützt unsere Arbeit auf www.swimsportnews.de jetzt ganz unkompliziert und anonym via PayPal:

.